Benutzer:Jeanpol/Vortrag-LdL

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche

LdL: Standardvortrag + Workshop[Bearbeiten]

Vortrag: 90 Minuten: LdL und IPK: Anthropologischer Hintergrund[Bearbeiten]

1. Was ist Lernen durch Lehren?[Bearbeiten]

  • Was passiert genau wenn bei LdL zwei Schüler eine Unterrichtssequenz durchführen?

2. Die Theorie: das Menschenbild zu LdL[Bearbeiten]

3. Video: Interview Lena (11.Klasse)[Bearbeiten]

4. Beobachtungen Spannagel (Juniorprofessor aus Ludgwisburg)[Bearbeiten]

  • Unter LdL stellt man sich immer vor, dass Schüler eine ganze Stunde vorbereiten und diese dann halten - womöglich noch referatartig, was nichts anderes als Frontalunterricht mit anderen Mitteln wäre. Die Stunde, die wir gesehen haben, war aber gänzlich anders. Eine Schülerin hatte zu Beginn zunächst ein paar einführende Worte vorbereitet - der größte Teil der Stunde verlief aber eher als Diskurs anstatt als Präsentation: Die Schülerin hat immer wieder Fragen in die Runde gestellt, um die Mitschüler in ein Gespräch über das Thema (hier: Aufklärung) einzubinden. Jean-Pol hat dabei als Lehrer immer wieder eingegriffen und unterstützt.
  • Es war auch nicht so, dass die Schülerin die ganze Stunde geführt hat. Im zweiten Teil der Stunde ist eine andere Schülerin nach vorne gekommen und hat die Hausaufgaben mit den Mitschülern gemeinsam besprochen. Dabei hat sie nacheinander Mitschüler aufgerufen und mit ihnen die Lösungen einen Lückentexts, der ebenfalls von Schülern als Hausaufgabe vorbereitet worden war, geklärt. Bei LdL können also mehrere Schüler flexibel und wechselseitig die Rolle der Lehrperson übernehmen.
  • Eine weitere Fehlvorstellung, die man bei LdL haben kann, ist die, dass der Lehrer hinten sitzt und nichts weiter tut als beobachten. In dem von uns beobachteten Unterricht war es ganz anders. Ich würde sogar vom Gegenteil sprechen wollen: Der Lehrer (in diesem Fall Jean-Pol) schaltet sich ständig ein, unterstützt, gibt Tipps, fragt nach.
  • LdL ist auch nicht Laissez-faire. Hier würde ich ebenfalls sagen: ganz im Gegenteil. Insbesondere wenn Schüler die Leitung übernehmen und jeder Schüleräußerung mit Respekt und Ernsthaftigkeit entgegnet werden soll, muss eine disziplinierte und absolut ruhige Atmosphäre herrschen. Jean-Pol spricht davon, dass er die “Basisdemokratie diktatorisch einführt”.


5. Unterrichtssequenz in 11. Klasse[Bearbeiten]

6. Internet- und Projektkompetenz (IPK)[Bearbeiten]

Verhaltensweise, die für Internetarbeit zu empfehlen sind[Bearbeiten]

7 Regeln[Bearbeiten]

Workshop: Unterrichtsdemonstration mit Teilnehmern: 90 Minuten[Bearbeiten]

LdL en vogue[Bearbeiten]

LdL: Histoire - Zum Einsatz von Wikis im Unterricht[Bearbeiten]