Grundkurs Mathematik (Osnabrück 2016-2017)/Teil II/Reflexionsaufgaben

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Reflexionsaufgaben
Auguste Rodin - Grubleren 2005-03.jpg

Diese Aufgaben sind Reflexionsaufgaben. Es geht dabei jeweils um einen bestimmten Aspekt, der sich durch die Grundkurs-Vorlesung zieht. Es kann zu einem gewählten Thema eine Ausarbeitung in Form eines schriftlichen Essays im Umfang von ca. 5-6 Seiten bis zum .. 2017 abgegeben werden (Postkasten des Dozenten). Es soll dabei gezeigt werden, dass man über das Mathematikstudium reflektieren, durchgängige Prinzipien erkennen bzw. Querverbindung zu anderen Bereichen herstellen kann. Es können maximal 10 Punkte erreicht werden.

Aufgabe

Unter welchen verschiedenen Gesichtspunkten kann man ein lineares Gleichungssystem betrachten?


Aufgabe

Welche Zugänge zu den reellen Zahlen kennen Sie?


Aufgabe

Welche Arten von Wachstum haben Sie im Grundkurs Mathematik kennengelernt?


Aufgabe

Wird Mathematik entdeckt oder erfunden?


Aufgabe

Können Zahlen lügen?


Aufgabe

Sie sind in der Schule als Lehrer(in) und nehmen ein gewisses Thema nicht durch. Woran erkennen Sie, ob das ein Ausweichverhalten?


Aufgabe

Sie sind in der Schule als Lehrer(in). Wie fördern Sie ein Kind, dessen mathematische Begabung die Ihre deutlich übersteigt?


Aufgabe

Ist Ihr mathematisches Wissen klassenzimmerfest, lehrerzimmerfest, elternabendfest?


Aufgabe

Inwiefern ist das eigene Verständnis eine obere Schranke für die Erklärungskompetenz?


Aufgabe

Was gefällt Ihnen an der Mathematik besonders gut, was nicht so gut?


Aufgabe

Wo sehen Sie eine Entwicklung in Ihrem mathematischen Denken?


Aufgabe

Setzen Sie sich mit Ihren Vorurteilen über Mathematiker auseinander, falls Sie welche haben.


Aufgabe

Wie bewerten Sie bisher Ihr Mathematikstudium?


Aufgabe

Welchen Stoff des Grundkurses Mathematik halten Sie nicht für schulrelevant?


Aufgabe

Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für die Veranstaltung Grundkurs Mathematik?