Kolloquium Quantenphysik - Methaphysik

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quantenphysik - Methaphysik - Neuplatonismus[Bearbeiten]

In den letzen Jahren hat sich in verschiedenen Bereichen der Naturwissenschaft so viel getan das ich mir sicher bin das es früher oder später zu ergänzungen unserer klassischen Methaphisik kommen muss. wir können nicht ewig an den neuen Erkenntnissen Vorbeidenken. Das wichtigeste sind die Verbinungen zur Quantenphysik die gar nicht so schwer sind wie es vielleicht scheinen mag. Ich habe mir in den letzten Jahren über Internet und viele Viedeovorträge Wissen gesammelt,von dem ich sagen kann, es ist neu. für Theologisches Denken und es betrifft zu einem Teil etwas das Aristotles leider von Platon nicht übernommen hat weshalb es in unserer klassischen Methaphisik nicht enthalten ist die Weltseele. Alles ist mit allem in Verbindung würden die Qunantenphysiker sagen. Das hat aber auch starke Auswikungen auf die Liturgie. Anstatt uns in der Ökumene immer nur über die alten Themen zu diskutieren was sicher auch wichtig ist, sollten wir nicht übersehen das eine gemeinsame Weltweite Liturgie den selben Efekkt haben wird. wie es die bisherigen Forschungen der Prinston University schon beim Neu Jahrsfest oder einem Weltereigniss wie 9/11 im Jahre 2001 beobachtet hat. das nennt sich GCP global conciousnes projekt. Ein zugegeben grosses Ziel wäre es also auch die Liturgie der christlichen Kirchen dieser Erde zeitlich zu synktoniesieren.

Eine andere Sache ist das Licht. Der Doppelspaltversuch von Heisenberg wrude mit Photonen gemacht also Lichtpartikeln und bestätigt das was die Franziskanischen Theologen schon im Mittelalter gesagt haben. "Der Wille steht über der Vernunft". Die Quantenphysiker sagen:"Intention chances Matter" also der Wille beinflusst die Materie. Das geht auch ein wenig gegen den damals wie heute sehr beliebten Dominikaner Thomas v. Aquin und seine Schule. die stärker Aristoteles folgt. Nicht das ich sagen will das da etwas falsch wäre es fehlt nur einiges. Höchstens das die Vernunft über dem Willen steht. Da geh ich nicht mit. Auch die Quantenverschränkung wurde mit Lichtphotonen gefunden und weist auf etwas hin was wir heute vielleicht cloud computing nennen würde das der Ideenwelt des Platon sehr nahe kommt. Nur das die Cloud in einer anderen Dimension steht.

Jesus sagte er sei das Licht der Welt. Nun es scheint wir sehen erst heute langsam was das alles so heißt. Und da haben wir noch gar nicht über Biophotonen gesprochen. Aber das wäre Biologie.

Fazit. Wenn wir alle miteinander in Verbindung stehn Kraft unserer Gedanken. Wie uns die Lichtexperimente nahelegen. Dann sind charismatische Phänomene wie wir sie heute in allen Kirchen kennen nichts anderes Als Physik. Nur das die Verbinung eben nicht immer nur andere Menschen Betrifft sondern eben auch Gott. Schon Ignatius von Lojola unterscheidet bei der Unterscheidung der Geister 4 Ebenen Gott - die andern Menschen - die eigenen Gedanken - den Teufel die Weltseele betrift die Ebene der anderen Menschen die charismatischen Erfahrungen betreffen Gott.

Wenn das keinen Stoff zum Diskutieren hergibt...

Material[Bearbeiten]

Language of the divine Matrix - Greg Brandon

Laguage of the divine Matrix - von Greg Brandon

What the bleep do we know

Roger Nelson - das globale Bewustsein - deutsch