Kurs:Algorithmen und Datenstrukturen/Vorlesung/Primitive Datentypen

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Primitive Datentypen[Bearbeiten]

In diesem Kapitel behandeln wir die primitiven Datentypen.

Definition[Bearbeiten]

Primitive Datentypen stellen die atomaren Bausteine für komplexere Datenstrukturen dar. Typische primitive Datentypen sind

  • byte, int, long: ganze Zahlen
  • boolean: Wahrheitswerte (true, false)
  • float, double: Fliesskommazahlen
  • char: Zeichen

Primitive Datentypen in Java[Bearbeiten]

Java unterstützt die folgenden primitiven Datentypen:

  • boolean: true/false
  • char: 16 Bit für Unicode-Zeichen
  • byte: 8 Bit für Wertebereich -128..127
  • short: 16 Bit für Wertebereich -32768..32767
  • int: 32 Bit für Wertebereich -2147483648..2147483647
  • long: 64 Bit für Wertebereich -9.223372036854775808..9223372036854775807
  • float: 32 Bit für Wertebereich +/-1,4E-45..+/-3,4E+38
  • double: 64 Bit für Wertebereich +/-4,9E-324..+/-1,7E+308

Literatur[Bearbeiten]

Da die Vorlesungsinhalte auf dem Buch Algorithmen und Datenstrukturen: Eine Einführung mit Java von Gunter Saake und Kai-Uwe Sattler aufbauen, empfiehlt sich dieses Buch um das hier vorgestellte Wissen zu vertiefen. Die auf dieser Seite behandelten Inhalte sind in Kapitel 2.5.1 zu finden.

Vorheriges Thema.jpg Discussion Nächstes Thema.jpg