Kurs Diskussion:Krieg und Propaganda: bis zum 1. Weltkrieg (WS 2015)/Fronttheater als Propagandamittel: Die Arbeit und Rolle des Kriegspressequartiers

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arbeitsdokumentation[Bearbeiten]

Bitte chronologisch die Arbeitsschritte (Recherche, Quellen, verwendete Literatur, Nebenthemen etc) laufend hier anführen (bitte jeden Eintrag signieren!) Das soll bereits im Vorfeld beginnen, noch bevor der Artikel selbst geschrieben wird.

  1. 23.11.15

Im Laufe der Recherche zum Stück Eugene Brieux sind wir auf diverse andere Stücke gestoßen, die unser Interesse geweckt haben. Im Zuge dessen, haben wir unser Thema nun ein wenig breiter gefasst und unser Artikel wird den Titel "Fronttheater als Propagandamittel: Die Arbeit und Rolle des Kriegspressequartiers" tragen. Wir haben nun erste Literatur recherchiert und ein vorläufiges Inhaltsverzeichnis verfasst. All dies geschah in gemeinsamer Arbeit.


Fronttheater als Propagandamittel: Die Arbeit und Rolle des Kriegspressequartiers
1. Die Arbeit des KPQ
1.1 Organisation und Errichtung von Feldtheatern
2. Fronttheater als Propagandamittel
2.1 Entdeckung der psychologischen Kriegsführung
2.2 Darstellung von Feinden
2.3 Ziel und Zweck des Fronttheaters
2.3.1 Besondere Wirkung des Fronttheaters
2.4 Vorherrschende Gattungen
2.4.1 Varieté
2.4.2 Klassisches Schauspiel
2.4.3 Kabarett
2.4.4 Pantomime
2.5 Veränderungen im Verlauf des 1. Weltkriegs
3. Vorherrschende Themen
3.1 Kriegsgerät und technisches, zerstörerisches Potenzial: Sarrasini „Torpedo-los!“

	

3.2 Aufklärung über Geschlechtskrankheiten: Eugène Brieux „Die Schiffbrüchigen“
3.3 Warnung vor Alkoholismus: Émile Zola „L’Assommoir“
4. Quellenangabe
4.1 Bibliographie
Baumeister, Martin (2005): Kriegstheater: Großstadt, Front und Massenkultur 1914-1918. Essen: Klartext-Verlag.
Krivanec, Eva (): Krieg-Theater-Archiv. Theater im Ersten Weltkrieg als Thema der frühen Theaterwissenschaft.
4.2 Internetquellen
Hein, Jürgen: Zur Funktion von Komödien nach Kriegen. In: http://www.wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=0623, [23.11.15]
Österreichisches Staatsarchiv: Fronttheater. In: http://wk1.staatsarchiv.at/propaganda-kuenstler-und-kpq/feldkino-und-fronttheater/fronttheater/, [23.11.15]
--[[Benutzer:Felicitas Eva Lindner|Felicitas Eva Lindner] ] (Benutzer Diskussion:Felicitas Eva Lindner) --Selia Boumessid (Diskussion) 16:36, 23. Nov. 2015 (CET)|Diskussion]]) 16:26, 23. Nov. 2015 (CET)Felicitas Eva Lindner


....

  1. 10.12.2015

Wir haben die von uns erstellte Gliederung aufgeteilt, sodass jeder verantwortlich ist für bestimmte Gliederungspunkte.


  1. 15.12.2015

Wir haben neue Literatur gefunden, die wir bereits passend zu den jeweiligen Gliederungspunkten geordnet haben. Wir bearbeiten die Gliederung anhand der gefunden Literatur nochmals und arbeiten in Word gerade daran einen Volltext zu den Gliederungspunkten zu verfassen. Diesen werden wir nach und nach einfügen und hoffen auf Feedback. Hier die noch gefundene Literatur:
Krivanec, Eva (2012): Krigesbühnen. Theater im Ersten Weltkrieg. Berlin, Lissabon, Paris und Wien. Bielefeld: trancript Verlag.
Colpan, Sema/ Kerekes, Amália/ Mattl, Siegfried/ Orosz, Magdolna/ Teller, Katalin (Hrsg): Kulturmanöver. Das k.u.k. Kriegspressequartier und die Mobilisierung von Wort und Bild. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH. 2015.
Pörzgen, Hermann: Das deutsche Fronttheater 1914-20. Frankfurt am Main: Frankfurter SOcietäts-Druckerei G.M.b.H. 1935.
Schulze, Sabine (Hrsg): Krieg und Propaganda 14/18. Hamburg: Hubertus Wald Stiftung. 2014.


  1. 27./ 28.12.15

Wir haben unsere einzeln bearbeiteten, zuvor in Word verfassten Texte eingefügt, Einzelnachweise ergänzt und eine Literaturliste erstellt.



Hinweise von Tutoren[Bearbeiten]

  • ...

Beginn sonstige Diskussion[Bearbeiten]

Hallo, wir haben unseren Titel geändert, da wir im Laufe der Recherche festgestellt haben, dass uns die Beschränkung auf nur ein Stück zu eingegrenzt ist. Wir würden so unseren Blickwinkel gerne erweitern und mehrere Stücke in die Diskussion miteinbeziehen. Wir hoffen, das ist in Ordnung. Wenn etwas dagegen sprechen sollte, teilen Sie uns das einfach mit. Mit lieben Grüßen, Felicitas und Selia

Schon gesehen, ich habe die Seite umbenannt auf den neuen Titel! --Heinz E. (Diskussion) 11:11, 4. Dez. 2015 (CET)