Mannigfaltigkeit/Vektorbündel/Linearer Zusammenhang/Horizontale Schnitte/Untervektorraum/Fakt

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leibnizregel für lineare Zusammenhänge

Es sei eine differenzierbare Mannigfaltigkeit und ein differenzierbares Vektorbündel vom Rang auf , das mit einem linearen Zusammenhang versehen sei.

Dann ist für jede zusammenhängende offene Teilmenge die Menge der horizontalen Schnitte ein -Untervektorraum von der Dimension .