Projekt:Ökonomische Ungleichheit in der Bundestagswahl 2013/Analyse des Wahlprogramms

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Zurück zur Hauptseite des Projekts ökonomische Ungleichheit als Thema der Bundestagswahl 2013

Analyse und Evaluation[Bearbeiten]

Baustein : This page ist a stub


Auf dieser Seite soll der Analyseleitfaden entwickelt werden, mit dem Quellen bearbeitet

werden können. Es ist wichtig, dass jedeR versucht sich an diesen Leitfaden zu halten, da

ansonsten die Anschlußfähigkeit der jeweiligen Analyse an

das Gesamtprojekt gesenkt wird; d.h. wenn ein Projektteilnehmer Zeit investiert, um

herauszufinden, was ein bestimmter Text eines bestimmten Akteurs über die Frage nach der

ökonomischen Ungleichheit aussagt und wie dies zu zewerten ist,

dann ist dies für das Gesamtprojekt eher dann nützlich, wenn dies in der gleichen Weise

geschieht, wie dies für andere Bearbeitung von Quellen geschehen ist. Dadurch werden die

Ergebnisse für Andere leichter verständlich und auch

leichter vergleichbar. So kann diese partielle Analyse in die Rekonstruktion der

Gesamtposition einer Partei einfließen.

Der Leitfaden, wie wir ihn hier entwickeln kann später als Vorlage für die einzelnen

Analysen zu einzelnen Quellen genutzt werden. Die Überschriften entsprechen den einzelnen

Analyseschritten. Wir beschreiben auf dieser Seite, was in den

Analyseschritten passieren soll. Wenn später der Leitfaden genutzt wird, dann muß die

Beschreibung gelöscht und durch den tatsächlichen Inhalt ersetzt werden.

auf die entsprechenden wikiartikel verweisen swot analyse usw.


Evaluation:

- Was soll herausgefunden werden? - Welche Mittel sind gut (vergleichen) o Swot analyse o Methoden der program evaluation o Policy analyse usw. - …


Infobox[Bearbeiten]

(hier soll eine Infobox entstehen)

| Titel = Titel der Quelle
 |chefred = Max Mustermann
 |weblink = xxxxxxxx.xx
 |beschreibung = Was wird in der Quelle allgemein behandelt?
 |Typus der Quelle = Studie,Konsultation,Wahlprogramm,...
 |Status der Quelle = fertig, in Bearbeitung, Skizze
 |Datum der Veröffentlichung = Mustertag. Mustermonat, Musterjahr
 |chefred = Max Mustermann
 |Bezug zu der Oberthematik des Projekts: Kurz erklären, inwiefern die Quelle relevant

für das Projekt "ökonomische Ungleichheit bei der Bundestagswahl 2013" ist.

 |Seiten = Anzahl
 |weblink = xxxxxxxx.xx
 |Link zu einem Wikipediaartikel = sofern es einen Wiki Artikel gibt der die Quelle

bereits bespricht (z.B. Armuts- und Reichtumsbericht)




Inhalt[Bearbeiten]

Entweder Vorstelllung+Verlinkung des Textes

Kategorien:[Bearbeiten]

Der Artikel wurde noch nicht im Kategoriensystem eingeordnet. Das müssten idealerweise

Leute, die das System kennen (link) tun

Stichworte:[Bearbeiten]

Abstract:[Bearbeiten]

Die Alternative sprechen sich für mehr Solidarität aus. Dabei werden Maßnahmen

gefordert, die die Finanzmärkte und die makroökonomische Politik. Darüber hinaus schlagen

die Verfasser jedoch auch Alternativen in der Beschäftigungs- und

Arbeitspolitik, sowie in Steuer und Armutspolitik vor. Auch in der Krisensituation,

betonen die Wissenschaftler, müssen die Weichen für eine Nachhaltige Entwicklung gestellt

werden.

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

Fragen:[Bearbeiten]

Fragen sind wichtig. Nicht alles erschließt sich aus einem Text. Nicht jeder hat alle

Informationen. Die Formulierung von Fragen, ist der Anfang. Wenn Alle ihre Fragen

offenlegen, wird man zunächst – durch Andere – eine Fragen sofort

klären können. Andere Fragen wiederum nicht. So kommen nach und nach die konzeptuellen

Problemstellen eines Textes heraus. Fragen sind also gerade im kollaborativen

Zusammenhang eine Erkenntnismethode.


Die Fragen werden in der Tabelle formuliert und können auf der Diskussionsseite

erörtert werden.

Wichtig ist, dass in der Forschungsgemeinschaft die richtige Einstellung gegenüber

Fragen gepflegt wird. Häufig werden Fragen, damit verwechselt, dass man sich eine Blöße

gibt. Häufig werden Fragen nicht wirklich gestellt: das ist der

Fall bei rethorischen Fragen oder Fragen, die bereits eine Antwort oder zumindest eine

Hypothese enthalten. In diesem Fall ist es besser klar zu kommunizieren, was man meint,

anstatt durch die Frage ein rethorisches Verwirrspiel zu

beginnen. (natürlich, müsste man zwischen unterschiedlichen Fragetypen noch mal sauberer

unterscheiden) Hinter einer Frage sollte ein authentisches Erkenntnisinteresse stehen.


Fragen können auch als Bitte an andere verstanden werden, einen Teilschritt zu

bearbeiten


die fragen müssten einerseits direkt im kontext auftauschen könne und gleichzeitig als

frage liste auftauchen, die auch sortiert werden kann ….

Löung 1: wie bei quellverweisen werden durch fußnoten fragen statt quellen

eingetragen

Lösung 2: tabelle deren einzelne einträge mit den kapiteln verknüft ist … besser wäre

allerdings direkt mit dem jeweiligen satz.

'Müsste bei wikimedia add ons schauen, ob es so was nicht doch gibt

L3 es gibt bei wikipedia anscheinend die möglichkeit eine „unklaren inhalt“ zu

annotieren – da müsste man sich mal genauer anschauen

Stilkritik: „style evasif“



Fragentypen:

VF: Verständnisfrage

FF: Formalitätenfrage

FzF: Frage zu den Fakten

A: Argumentation

U: Frage zur Umsetzung

Z: Zielsetzungsfrage

SN: Frage zu System und Nebeneffekte

EzF: Frage zum Entstehungszusammenhang

V: Vergleich mit anderen Papieren und Forderungen

GV: Gegenvorschlag


Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

S. 3: Der erste Schritt sollte die Verringerung der maximalen Wochenarbeitszeit von 48

auf 40 Stunden sein.

U

Von 48-40 Stunden … ist das machbar?

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung

Stelle im Text

Fragen

typus

Anmerkung




Evaluation[Bearbeiten]

  • Wie an den unteren Punkten sichtbar wird, kann man das Thema der Bewertung eines

Textes (Wahlprogramm, Studie, …) beliebig vertiefen. Einige Evaluationsschritte werden

kaum umsetzbar sein. Aber vielleicht kommt man ja kollaborativ

weiter als zunächst gedacht.^

  • Lektüre zu Evaluationsmethoden:

http://en.wikipedia.org/wiki/Category:Evaluation_methods]

http://de.wikipedia.org/wiki/Politikfeldanalyse]

http://en.wikipedia.org/wiki/Policy_analysis]

http://en.wikipedia.org/wiki/Impact_evaluation]

http://en.wikipedia.org/wiki/SWOT_analysis]

    • http://de.wikipedia.org/wiki/SWOT-Analyse
    • Evaluation (+Kritik) bedeutet nicht, daß Kritiker zu Alternativvorschlägen

verfplichtet sind. Andererseit ist das nicht verboten. Im Gegenteil können

Alternativvorschläge Mißverständnisse aufklären und Verbesserungsprozesse

beschleunigen.

Formalitäten (Quellenangaben, Stil, Verständlichkeit, Übersichtlichkeit)[Bearbeiten]

Faktentreue (fact checking)[Bearbeiten]

Überprüfen, ob die angegebenen Fakten nachprüfbar und richtig sind. Das ist

gewissermaßen die Basis, auf der eine Argumentation aufbaut. Darüber hinaus könnte man

versuchen Gegenfakten zu finden, die die Schlagkraft des angegebenen

Faktums relativieren.

An dieser Stelle müssten auch die Quellen, die zitiert werden, bewertet werden: Sind

die Quellen vertrauenswürdig, relevant, …?


Beispiele:

http://en.wikipedia.org/wiki/FactCheck.org#Topic_in_the_2012_Presidential_Election]

  • http://www.wikifactcheck.org/wiki/Fact_checking_efforts

Argumentation (Stichhaltigkeit, Kohärenz)[Bearbeiten]

Argumentation_theory]

Argumentationstheorie]

Bewertung der Umsetzbarkeit (umsetzbar – unter welchen Umständen?)[Bearbeiten]

Ist das Vorhaben umsetzbar?

Hier sollten die Hürden und Widerstände, die einer Umsetzung im Weg stehen

herausgefunden werden.

  • Fachliche Ansätze: Umsetzbarkeit in politischer, juristischer, sozialer,

wirtschaftlicher, … Hinsicht

  • In welchem Zeitrahmen?
  • Welche Ressourcen werden benötigt?

An dieser Stelle können aber auch Vorschläge unterbreitet werden, wie das Vorhaben

eben doch realisiert werden könnte.

Bewertung der Zielsetzung (wären die Effekte wünschenswert?)[Bearbeiten]

Bewertung/Analyse des cui bono/cui malo[Bearbeiten]

  1. Cui bono/cui malo in der ersten Phase des Falls Island (Deregulierungsphase)
    1. Wie haben die Banken profitiert/gelitten?
    2. Wie haben die Anleger profitiert/gelitten?
      1. Attraktive Verzinsung? -in welchem Maße?
    3. 'Wie hat die Bevölkerung profitiert/gelitten? (ich stelle die Frage deshalb, weil

dies EIN Kriterium dafür wäre, wie stark die Bevölkerung in Haftung genommen werden

sollte.

      1. Durch die Vergrößerung der Banken wurden attraktive Jobs geschaffen.
      2. Durch die Aufwertung konnten Importprodukte kostengünstig erworben werden (was für

ein kleines Land mit wenig produzierendem Gewerbe wichtig ist.

      1. Durch die Inflation hat die
    1. Wie hat die Wirtschaft profitiert/gelitte
      1. Der Tourimus sollte durch die überbewertung gelitten haben (in welchem Maße?)
    2. Wie hat der Staat/Regierung profitiert/gelitten?
      1. Steuereinnahmen?


Systemische Analyse[Bearbeiten]

aufzeigen, wie die einzelnen Vorschläge in einandergreifen (oder eben nicht)

Gibt es Nebeneffekte?[Bearbeiten]

Beschreibung des Entstehungszusammenhangs[Bearbeiten]

  • Wie ist der Text entstanden? ein kleines Gremium, offen, demokratisch, partizipativ,

geheim, allein, …

  • Wer sind die Geldgeber für die Text? Wer sind die (politischen) Befürworter

Zusammenfassung der bereits vorgebrachten Kritik[Bearbeiten]

Zusammenfassung der bereits vorgebrachten Kritik und deren Replik. (also

Diskussionsverläufe darlegen)

[Bearbeiten]

Gesamtbewertung[Bearbeiten]

Zusammenfassung und Verbindung der einzelnen Analyseschritte


Einzelnachweise[Bearbeiten]

Referenzfehler: Das in <references> definierte <ref>-Tag hat das Gruppenattribut „“, das nicht im vorausgehenden Text verwendet wird.