Diskussion:Hauptseite

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brion hat eben die deutschsprachige Wikiversity (bzw. Wikiversität) eingerichtet. Wir können nun anfangen zu experimentieren. Hier ein paar Links zu den bisher gelaufenen Diskussionen:

Experimentiert wird u.a. schon hier:

Die Diskussionen auf den obigen und weiteren von dort verlinkten Seiten erschlagen einen geradezu, es gibt so viele Ideen oder gar Visionen, wie es beteiligte Diskutanten gibt. Ich befürchte die Diskussionen werden auch hier wieder recht umfangreich werden, deswegen möchte ich alle Beteiligen darum bitten, zunächst möglichst prägnant alle zur Zeit offenen Fragen, und jeweils die verschiedenen Positionen dazu zu sammeln. Außerdem plädiere ich sehr dafür an ein paar wenigen praktischen Beispielen gemeinsam zu erproben, wie eine Wikiversität einmal aussehen könnte. Bitte keine fertigen Konzepte, keine seitenlang formulierten Visionen, und bitte keine Einleitungen für schon bald verwaiste Kurse ;-)

Ich werde unten mal mit einer Liste beginnen.

Es gibt eine Mailingliste, auf der diskutiert werden kann: http://mail.wikipedia.org/mailman/listinfo/wikiversityde-l Wenn sich genügend Interessierte finden können wir auch versuchen, einen IRC-Channel mit Leben zu füllen: irc://irc.freenode.net/de.wikiversity (zunächst würde ich jedoch vorschlagen, einen festen Termin zum Chatten zu vereinbaren, sonst ist man nie gemeinsam online - sagen wir jeden Freitag 20:00?)

Ich bin die nächsten Tage unterwegs, viel Spaß bei den ersten Gehversuchen. --Kurt Jansson 01:51, 2. Mär 2005 (UTC)

Offene Fragen; Positionen; zu Erledigendes

1. Soll die Wikiversität ein Ort der kollaborativen Erstellung von Kursmaterialien und des gemeinsamen Lehren und Lernens sein, oder ein Ort, an dem bestehendes Kursmateriel zusammengetragen und aufbereitet wird?

    • Dies ist kein Gegensatz, die Wikiversität kann beides sein!
    • Denke ich auch, doch wenn wir uns nur für die 2. Möglichkeit entscheiden denke ich, dass die Beteiligung gering sein wird.--Marius Lehne 13:02, 19. Mär 2005 (UTC)
    • Im Prinzip bin ich auch der Meinung dass es beides sein sollte, allerdings ergeben sich ja bezüglich der gemeinsamen Erstellung von Materialien starke Überschneidungen mit Wikibooks, zumindest was die Ausgangsmaterialien anbelangt. Man sollte also schon klarstellen, dass hier zwar richtiges Kurs-Material gut aufgehoben ist ( Themenübersichten, Lehrpläne, Aufgaben und Lösungen ), dass aber die Quell-Materialen in Wikibooks besser aufgehoben sind. --Moolsan 15:20, 19. Mär 2005 (UTC)
Full ACK. Es sollte eine klare Trennung zwischen Wikibooks und der Wikiversity geben. Ansonsten machen wir uns nur doppelte Arbeit. -- Daniel B 10:58, 20. Mär 2005 (UTC)
    • Ich denke das die Wikibooks eher als ergenzung zu den Kursen der Wikiversity dienen könnten bzw. auch zur weiteren Vertiefung in das Thema --Marius Lehne 14:10, 20. Mär 2005 (UTC)
    • Oder kann die Wikiversity noch mehr werden? Ich denke da an den schon vorgeschlagenen E-Research Teil, der collaboratives Forschen und Publizieren (wissenschaftlicher Art) beinhalten könnte...

2. Wollen wir eine Lizenz vorschreiben, mehrere zulassen, oder alle Inhalte unter mehrere Lizenzen stellen? (In Frage kommen die GFDL und CC-Lizenzen.)

    • Die Beschränkung auf eine nichtkommerzielle Lizenz (also die CC-nc-Lizenzen) würde von vielen Menschen als "unfrei" angesehen werden. Von einer weiten (auch kommerziellen) Verbreitung und Nutzung der erstellten Materialien würde jedoch auch die Wikiversität auf lange Sicht profitieren, was für die Gewährung auch kommerzieller Nutzungsarten spricht.
    • GFLD garantiert Kompatiblität mit der Wikipedia und den übrigen Wikimedia-Projekten.
    • Creative-Commons-Lizenzen finden immer stärkere Verbreitung, auch im akademischen Umfeld.
    • Meiner Meinung nach definitiv beides. Die GFDL ist schon etwas sehr strikt, was potentiell sicher viele Leute (z.B. Professoren die ihr Material evtl. auch als Buch veröffentlichen wollen) abschreckt. --Moolsan 15:20, 19. Mär 2005 (UTC)
    • vorausschauent sollte man auch schon an die Science Commons Lizenz denken. (http://science.creativecommons.org/)

3. Welche Änderungen und Erweiterungen müssen an der Software vorgenommen werden?

    • meta:Wikiquiz (serve a randomized subset for each test session. Then have that graded automatically by the software.)
    • inter-wiki transclusion of pages from one wiki to another
    • talk page wikiforum software (in development)
    • universal login.
    • komplexe Kategorisierung vgl. auch 10
    • Web of Trust
    • Einbinden von Präsentationen (insbesonder OpenOffice)

4. Was für eine Logo bekommt dieses Projekt?

5. Soll es bei Wikiversity Abschlüsse/Zertifikate oder Ähnliches geben?

    • Voraussetzung dafür ist natürlich ein Prüfungssystem, in dem Schummeln nicht möglich ist (jedenfalls nicht mehr, als bei jeder „echten“ Prüfung), und bei dem Aufgabenstellungen und Bewertungen nachvollziehbar und vergleichbar bleiben - sonst wären die Abschlüsse eh wertlos. Wenn sich mehr Leute für diesen Vorschlag interessieren, könnten wir eine eigene Seite dazu aufmachen, und da mögliche Varianten und Probleme diskutieren, um dann evtl. Regeln für Prüfungen und Abschlüsse zu erarbeiten. --Cache 15:27, 14. Mär 2005 (UTC)
    • Ich denke schon, dass die Wikiversity irgendwann auch Abschlüsse und vernünftige Prüfungen anbieten sollte, aber das ist im Moment wohl ein kleineres Problem. Zuerest müssten wir überlegen, wie wir überhaupt eine virtuelle Universität gestalten: Wer wird Lehrer? Wer ist Student? Was ist eine Qualifikation? Wie wird das Studieren im Netz entindividualisiert? usw. --Ronaldo I 23:56, 14. Mär 2005 (UTC)
    • Ein ziemlich prekäres Thema finde ich. Anbieten von Abschlüssen wirft einige Fragen auf:
      • Anerkennung der Prüfung durch staatliche Stellen
      • zweifelsfreie Authentifizierung der Studierenden
      • Sicherung der Kommunikationskanäle während der Prüfung (sofern diese online stattfinden soll)
      • Multiple-Choice-Tests (was ja erstmal die naheliegendste Lösung ist) sind nur bei begrenzten Themengebieten möglich
    • --Moolsan 15:20, 19. Mär 2005 (UTC)
Die Abschlüsse müssen nicht unbedingt staatlich sein. Eine andere Möglichkeit wäre das durch den Erwerb von Abschlüssen, eine Lehrberechtigung in der Wikivrsität erworben werden kann auch von Nichtakademikern. Dies halte ich für viel interessanter als sich in das bisherige Bildungsystem zu inegrieren und das ganze wäre auch viel offener. Außerdem werden gleichzeitig einige der obengenannten Probleme. --PatrickD 16:04, 26. Mär 2005 (UTC)

6. Wer darf/kann lehren?

    • 6.1 Vorschlag ist Lehren durch die Community (hauptsächlich Fragenbeantwortung) mit Schwerpunktthemen (wöchentlich/monatlich), damit sichergestellt wird, daß ein Bereich betreut wird. Qualität sollte wie gehabt durch die Community kontrolliert werden. Wichtig ist jedoch nicht so sehr ein "Common Consense" sondern eine fundierte Diskussionsbasis.
    • 6.2 Zweite Idee ist, durch eine Authentifizierung (vielleicht würde Heise so etwas übernehmen?) den Ausbildungsgrad zu belegen (Abschluß, Universität, Datum), um "Trusted Sources" für Fachbereiche zu schaffen. In Zukunft können dann Abschlüsse der Wikiversity direkt anerkannt werden. --Wowo 08:46, 17. Mär 2005 (UTC)


7. Was ist macht einen Wikiversity-Studierenden aus?

    • Wille zur aktiven Mitarbeit und Verbesserung der Lehrinhalte (sollte immer Kursziel / Teil der Prüfungsaufgabe sein!), Neugierde, Wissensdurst, Aufgeschlossenheit --Wowo 08:46, 17. Mär 2005 (UTC)


8. Wie schafft man auf einer solchen Plattform so etwas wie eine gemeinsame Lernatmosphäre?

    • Meiner Meinung nach ist dass alleine mit der Mediawiki-Software kaum möglich. Dazu müssten nebenher noch Foren,Chats und möglicher auch Video-Conferencing-Systeme angeboten werden. Auch hier spelt eine gesicherte Authentifizierung wieder eine gewisse Rolle. --Moolsan 15:20, 19. Mär 2005 (UTC)


9. Braucht eine Wikiversity eine Leitung und/oder eine Administration?

    • s.a. 6.2


10. Struktur und Gliederung der Wikiversity

  • Gegenwärtig wird - durchaus vernünftig als erster Ansatz - die "klassische" Institutsordnung auch auf die virtuelle Universität übertragen.
Muss das wirklich sein. Finde es sollten sich sich Instiute lieber dem Wikiprinzip nach frei Bilden können. z.B. ein Insitut für Lebenswissenschaften oder Dokumentations,- Informations-, und Bibliotheswissenschaften. --PatrickD

Da die historische Entwicklung zeigt, daß Fachbereiche nichts Statisches darstellen und auch moderne interdisziplinäre Ansätze diese Grenzen verschwimmen lassen, sollte eine mehrdimensionale Sichtweise entwickelt werden.

wie ist das genau gemeint. Mehrdimiensional. Jeder darf sich mehreren Insituten zuordnen??? --PatrickD
Nein, sicher nicht, aber es können z.B. intermediäre Institute geschaffen werden, die Teil von mehreren Fachbereichen sind. --Ronaldo I 20:09, 28. Mär 2005 (UTC)
Mir scheint, die Strukturprinzipien der Wiki-Community schreit geradezu nach interdisziplinären Ansätzen innerhalb der einzelnen Institute, die ja wohl ohnehin nicht wie an einer realen Universität in abgeschotteten Gebäuden hocken, sondern virtuell existieren und interagieren. Schon die bekannte Personalstruktur von Wiki wird dies vermutlich garantieren und das ist auch gut so. --Dirkpetsch 13:26, 31. Mär 2005 (UTC)

Beispiele:

  • Statistik als Hilfswissenschaft
Hilfwissenschaft ist meiner Meinung ein Begriff der nicht so gut klingt... lieber was anderdes finden --PatrickD
...Metawissenschaften --Ronaldo I 20:09, 28. Mär 2005 (UTC)
Metawissenschaft wäre doch eigentlich eher so etwas wie Methodologie oder Wissenschaftstheorie. Die Statistik ist aber eben einerseits eine Disziplin der Mathemathik andererseits aber aus der Perspektive der jeweiligen anwendenden Wissenschaft, z. B. Politikwissenschaft oder Volkswirtschaftslehre, eine Hilfswissenschaft. Insofern ist "Hilfswissenschaft" nicht abwertend, sondern zeigt die Perspektive an. --Dirk Petsch 12:57, 30. Mär 2005
  • Abgrenzung Physik - Chemie
  • Philosphie als Grundlage der Wissenschaftstheorie


Als weiterer Entwicklungsschritt kann die Wikiversity dann als Katalysator für verstärktes interdisziplinäres Lernen und Forschen dienen. Eine Matrixsichtweise ist dafür Voraussetzung. --Wowo 10:37, 16. Mär 2005 (UTC)

Bitte genauer und mit Beispiel erklären. --PatrickD
Z.B. kann man über ein intermediäres Institut (s.o.) auch Einblick in einen anderen Fachbereich erhalten und so erkennen, dass die eigene Wissenschaft nicht (nur) losgelöst von anderen betrachtet werden sollte. --Ronaldo I 20:09, 28. Mär 2005 (UTC)


11. Welche Namenskonvention wollen wir hier verwenden?

    • Ich würde vorschlagen, die Hauptseite eines jeden Fachs mit vollem Namen zu benennen, jede untergeordnete Seite dann mit dem Fachkürzel ("XyzWiss") zu beginnen und Unterordnungen mit einem Doppelpunkt abzutrennen.
Bsp.: PolWiss:Teilgebiete:Politische Ökonomie
wahrscheinlich macht es aus Übersichtsgründen auch Sinn, Zwischenordnungen abzukürzen; Bsp.: PolWiss:Teil:Politische Ökonomie --Ronaldo I 17:43, 29. Mär 2005 (UTC)
Ich verstehe nicht wieso Teilgebiete noch dazwischen soll. Wieso nicht einfach PolWIss:Politische Ökonomie?
Ich kann den Einwand verstehen, die Namen könnten recht lang werden, es ist halt nur eine Frage der eindeutigen Zuordnung. Solange wir nur Seiten haben, die auf eindeutige Unterteilungen aus sind, ist das kein Problem; aber dann muss man sich darauf verständigen, bei allgemeineren Unterteilungen die Namensgebung trotzdem eindeutig zu gestalten (z.B. PolWiss:PolÖkon:Einführung und "PolWiss:Soz:Einführung). So etwas wie "Teilgebiete" kann man weglassen, dagegen habe ich persönlich nichts einzuwenden, aber eindeutig (und weitgehend einheitlich) wäre schon schön. --Ronaldo I 17:08, 4. Apr 2005 (UTC)

Vorschlag: Entwickeln eines 1. gemeinsames E-Learing Kurses

Da die Wikiversity auch dazu dienen soll gemeinsam Lehrinhalte zu entwickeln schlage ich vor wir starten einfach mal ein Pilotprojekt und schauen dann einfach was man noch gerne für Funktionen hätte. Meine Erfahrung ist einfach durch die Praxis lernt man am besten.


Ein Mögliches Thema für diesen Kurs wäre "Wissenschaftliches Arbeiten". Dazu kann jeder etwas schreiben, der schon Erfahrungen im akademischen Bereich gesammelt hat. --PatrickD 17:42, 3. Apr 2005 (UTC)