Benutzer:Falko Wilms/Abstract

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Abstract ist (gemäß DIN 1426) eine prägnante Inhaltsangabe ohne Interpretation und Wertung am Anfang einer wissenschaftlichen Arbeit. In der anglo-amerikanischen Welt wird eine bewußt sehr kurz und nach einer standardisierten Struktur formulierte, präzise Darstellung des Inhalts eines Textdokuments (= Abstract) am Anfrang jedes wiss. Textes erwartet.


Bücher[Bearbeiten]

  • Feak/Swales (2009): Abstracts and the Writing of Abstracts, Univ of Michigan Pr, ISBN: 978-0472033355
  • Day/Gastel (2006): How to Write and Publish a Scientific Paper, Greenwood Press, ISBN: 978-0313330407


Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
 Wikipedia: Abstract – Artikel in der Wikipedia

Einen Abstract schreiben[Bearbeiten]

Am Anfang wissenschaftlicher Texte steht oftmals ein zusammenfassender Abstract. Ein Abstract ist eine prägnante, kurze Beschreibung eines längeren Textes und enthält das Ziel, den thematischen Umfang, die Methoden und Quellen sowie die Schlussfolgerungen des längeren Textes enthalten. Die Länge eines Abstracts beträgt im Durchschnitt ungefähr 200 bis 250 Wörter. Beim Formulieren der standardisierten Textstruktur eines Abstracts hilft es, sich an folgenden Fragen zu orientieren:

  • Warum ist das Thema bedeutsam?
  • Welche Frage(n) versucht der Text zu beantworten?
  • Welche Methode(n) wurden angewandt?
  • Welche Ergebnissen kamen dabei heraus?
  • Welche zentrale Schlussfolgerung ist daraus zu ziehen?

Notieren Sie zuerst die Kernaussagen/Schlagwörter der einzelnen Teile des Textes. Suchen Sie im Text Passagen, die auf die oben gestellten Fragen Antworten geben. Einleitung, Resümee und Kapitelstruktur des Textes liefern Ihnen wichtige Aussagen des Textes.

Fertigen Sie zuerst einen etwas längeren Abstract-Text an und kürzen Sie ihn immer weiter. Vermeiden Sie unnötige Füllwörter und formulieren Sie prägnant. Achten Sie dabei darauf, dass Ihr Abstract keinesfalls aus einer Aneinanderreihung zusammenhangloser Sätze besteht!

Viele Konferenzen erbitten auch im deutschsprachigen Raum von den Sprechern einen Abstract mit ca. 100 Wörtern. Das ist knapp, aber in sehr vielen Anwendungsfällen sind kaum mehr als 150 bis 200 Wörter nötig.


Hier eine grundlegende Übersicht über den standardisierte Textstruktur eines Abstracts:

Inhalt Fragestellung Sätze
Hintergrund/Einführung Warum ist das Thema bedeutsam? 1. Satz, max 25 Worte
Ziel/Problem Worum geht es? max. zwei Sätze
Vorgehensweise Was wurde getan? max. 2 Sätze
Ergebnisse/Erkenntnisse Was kam dabei heraus? max.2 Sätze
Fazit Abrundung max.2 Sätze


Beispielhafter Abstract

Inhalt Formulierung
Hintergrund/Einführung Der Abstract eines wissenschaftlichen Artikels informiert die Leserschaft über den Inhalt und die Ergebnisse eines längeren Textes.
Problem Schlecht strukturierte Abstracts machen den Inhalt längerer Texte schwer zugänglich.
Vorgehensweise Eine Literaturrecherce über Eigenschaften von guten Abstracts ergibt
Ergebnis eine allgemeingültige, vielseitig verwendbare Grobstruktur eines guten Abstracts.
Fazit Das Verwenden dieser Grobstruktur führt zu besser lesbaren wissenschaftlichen Artikeln.



.