Kurs:Wie funktioniert eigentlich ein Computer/Themen/Emacs Tutorial

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Emacs ist der Texteditor, mit dessen Hilfe wir in C programmieren. Im Emacs-Tutorial befassen wir uns mit den wichtigsten Emacs-Befehlen. Wir haben die folgenden Kategorien nach ihrer Wichtigkeit sortiert:


Emacs Tutorial[Bearbeiten]

Starten & Beenden[Bearbeiten]

Starten Shell: emacs -nw <datei>
Beenden C-x C-c oder M-x kill-emacs
ABBRECHEN!! C-g ("Ich-will-hier-raus!")
Pausieren C-z
Fortsetzen Shell: fg


Dateioperationen[Bearbeiten]

Öffnen bzw. Erstellen C-x C-f <datei>
Aktuellen Buffer speichern C-x C-s
Alle Buffer speichern (Nachfrage) C-x s
Aktuellen Buffer speichern als C-x C-w


Buffermanagement[Bearbeiten]

Bufferliste anzeigen C-x C-b
Zu Buffer wechseln C-x b <buffer>
Buffer schließen (killen) C-x k oder M-x kill-buffer
Bufferanfang M-<
Bufferende M->
ganzen Buffer markieren C-x h
markierten Bereich löschen M-x delete-region

Anmerkung:

  • Bufferliste öffnet sich im nächsten Fenster (wenn nicht bereits vorhanden), also dem, in das C-x o springen würde.
  • Man kann mit C-x o wie gehabt (s. unten) in die Bufferliste springen und mit Return zu dem gewählten Buffer wechseln.


Fenstermanagement[Bearbeiten]

Fenster → Vollbild C-x 1
Fenster waagerecht spalten C-x 2
Fenster senkrecht spalten C-x 3
Letze Teilung aufheben C-x 0
Fenster wechseln (!) C-x o


Externe Programme[Bearbeiten]

Externes Terminal in Emacs öffnen M-x ansi-term


Textoperationen[Bearbeiten]

DSA 2013-6.2 Emacs Insert Animation.gif
Rückgängig (!) C-_ ("Ctrl+Shift+Strich") bzw. C-x u
Marke setzten (Anfang der Markierung) C- ("Ctrl+Leerzeichen")
Ausschneiden (Markierten Text) C-w
Einfügen (zuletzt ausgeschnittenen Text, "yanken") C-y
Einfüge-Text durchschalten (nach dem Einfügen, "Kill-Ring") M-y
Suchen (vorwärts) / weitersuchen C-s
Suchen (rückwärts) / r. weitersuchen C-r
ein Zeichen löschen C-d
eine Zeile löschen C-k
Zeichen / Text ersetzen M-x replace-string

Bewegen[Bearbeiten]

Ein Zeichen vorwärts C-f
Ein Zeichen rückwärts C-b
Ein Wort vorwärts M-f
Ein Wort rückwärts M-b
Eine Zeile nach oben C-p
Eine Zeile nach unten C-n
An Zeilenanfang C-a
An Zeilenende C-e
Seite vorwärts blättern C-v
Seite rückwärts blättern M-v


Wiederholung[Bearbeiten]

Befehl mehrmals wiederholen C-u <Anzahl> <Befehl>


Modi[Bearbeiten]

Programm in Hexadezimal-Modus anzeigen M-x hexl-mode
Programm in C-Modus anzeigen M-x c-mode
Normaler Modus in Emacs (Textdatei anzeigen) M-x fundamental-mode


Begriffserklärung[Bearbeiten]

Buffer[Bearbeiten]

Ein Buffer ist eine Vorrichtung, die dazu dient, Daten zwischenzuspeichern. Ein Buffer speichert die Daten in der Regel temporär und kann in einem flüchtigen, als auch in einem nichtflüchtigen Speicher angesiedelt sein. Mögliche Gründe Daten im Buffer zwischenzuspeichern sind zum Beispiel:

  • Ein kontinuierlicher Strom von Daten muss verarbeitet werden, wobei die Verarbeitungsgeschwindigkeit zeitweise kleiner als der Datenfluss ist. Der Buffer bildet dann sozusagen eine Art Warteschleife.
  • Im Buffer werden Daten gespeichert, die Information über einen bestimmten Zustand im Rechner beinhalten.
  • Es werden Daten im Buffer deponiert, die mit einer grossen Wahrscheinlichkeit demnächst und/oder wiederholt benötigt werden.

Von Buffern redet man häufig auch, wenn man einen Speicher von mehr oder weniger unbestimmter Grösse meint, in welchem Daten vorübergehend abgelegt werden, die erst später definitiv verwendet oder verarbeitet werden sollen.

Fenster[Bearbeiten]

Fenster, auch Frame genannt, sind Bereiche, in denen Buffer dargestellt werden.