3.Interview

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • Findest du es wichtig, den Eltern gegenüber gehorsam zu sein?

Als Kind auf jeden Fall…ABER: Ich finde es auch wichtig, dass man seinen Horizont/seine Grenzen von Zeit zu Zeit etwas erweitert. Und das geht nur, wenn man nicht immer gehorsam ist…. Mit zunehmendem Alter hat sich bei uns der „Gehorsam“ aufgelöst und sich durch ein „Miteinander“ ersetzt. Das hat in der Regel gut funktioniert, weil ich sowieso die besten Eltern der ganzen Welt habe! Sie haben mir Freiheiten gegeben, um mich zu entwickeln und selbstständig zu werden. Sie haben mich immer unterstützt…natürlich entsprechend ihren Möglichkeiten (wir hatten nie viel Geld und außerdem waren wir 4 Kinder)

  • Wenn du eine andere Meinung hast, als deine Eltern, respektieren sie deine Meinung normalerweise?

Ja, in der Regel akzeptieren sie meine andere Meinung (wenn ich eine andere habe)…. …das heißt aber nicht, dass sie unbedingt meine Meinung annehmen… …und es heißt auch nicht unbedingt, dass sie mit meiner anderen Meinung einverstanden sind.

  • Und wie ist es, als du noch klein warst?

Hmmh…ich weiß nicht mehr so recht, aber ich glaube, da war es ähnlich. Aber wo es für die Erziehung wichtig war, gab es keine Diskussion!

  • Wann bist du aus deinem Elternhaus ausgezogen? Hast du in dein Heimatstadt studiert?

„Ausgezogen?“ Das war ein schleichender Prozess: Zuerst war ich 15 Monate beim Militärdienst und deswegen zeitweise nur am WE zuhause, manchmal auch bei meiner Frau(s Eltern). Dann ging ich wieder auf die Schule –in A, meiner Heimatstadt-…In dieser Zeit war ich oft in der Stadt, wo meine Frau gearbeitet und gewohnt hat. Und während meines Studiums –aus finanziellen Gründen auch in A- haben meine Frau und ich beschlossen, gemeinsam in eine Wohnung in A zu ziehen. Das war 1984….ich war also 23.

  • hast du mit den Eltern noch intensive Kontakte nach dem Auszug? z.B. Telefonat, Besuch.

Ja, ich habe noch Kontakt! Natürlich war das in der Zeit, als wir noch in A gewohnt haben, häufiger. als ich anfing zu arbeiten, und wir deshalb umgezogen sind, ist es aufgrund der Entfernung weniger geworden. Heute telefonieren wir immer wieder und ab und zu sehen wir uns. Die Intervalle sind unterschiedlich. Das zweite Halbjahr 2011 war extrem… ….ich glaube, da haben wir uns nur zu Weihnachten gesehen.

Meine Schwester wohnt mit ihrem Mann in derselben Straße 2 Häuser weiter. Sie sind oft bei meinen Eltern. Einer meiner Brüder lebt mit seiner Familie ungefähr 25 km weg von meinen Eltern. Sie sehen sich ca. 1 – 3 mal im Monat.

  • Nimmst du normalerweise viele Geschenke mit, wenn du deine Eltern besuchen?

Geschenke nehme ich normalerweise keine mit…es sei denn es gibt gerade etwas, das passt, wie z.B. Kalender, die ich für meinen Vater besorgt habe. Manchmal kommt es vor, dass sie mir etwas Geld für Benzin geben.

  • Unterstützen dein papa und mama deinem Studium und Leben?

Studium: Soweit es ihnen möglich war ja. Aber wie schon gesagt, wir hatten nicht viel Geld. Ich bekam BAFöG und Freundin hat schon als Krankenschwester verdient. Leben: Bin selber „groß“ ;-)

  • warum nicht ganz, findest du?

Hier hab ich irgendwie keine passende Antwort.

  • Und wie war der Fall bei deinen Bekannten und Freunden?

Das ist völlig unterschiedlich…je nachdem, wie viel Geld da ist und wie die Beziehung Eltern/Kind ist.

  • Haben deine Eltern oder Schwiegereltern mal auf deine Kinder aufgepasst, als sie klein waren?

Ja, beide haben das gemacht. Aber wir waren ja fast 100 km auseinander. Da gab es nicht viele Gelegenheiten.

  • Besuchen oder telefonieren sie ihre Großeltern nun oft?

Telefonieren tun sie miteinander, aber eher selten. Du kannst die beiden ja mal direkt fragen ;-)

  • Passt du gerne auf deinen künftigen Enkel auf?

Aus heutiger Sicht ja, sehr gerne……wenn sie nicht zu viel schreien….nein, nein: Spaß ;-)