Benutzer:Alangue Kokou

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Benutzer:Eguebaye Hallo, mein Name ist Koffivi EGUE und ich studiere Germanjstik im 6. Semester an der Universität von Lomé.Im Moussonsemester 2009 besuche ich den Kurs Internet- und Projektkompetenz. In diesem Kurs haben die Studenten die Möglichkeit im Austausch mit anderen Personen aus dem Ausland an Projekten gemeinsam zu arbeiten. Da meine Hauptfächer deutsche Literatur und Kulturwissenschaft sind, würde ich mich gerne mit dem Thema "Deutsche Koloniakzeit in Togo und heutige/zukünftige Beziehung zwischen Deutschland und Togo" beschäftigen.



Projektidee 

Also ich habe mich zu einem Projekt geschlossen und ich mache ein Projekt in meinen Hautfächern deutsche Landeskunde und Kulturwissenschaft. Mein Thema ist :


DEUTSCHE KOLONIALZEIT IN TOGO UND HEUTIGE/ZUKÜNFTIGE BEZIEHUNG ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND TOGO.

EINLEITUNG Seit 1884 nach der Unterzeichnung der der Protektoratabkommen zwischen TOGO und DEUTSCHLAND durch den König Mlapa der III. aus TOGO und Doktor NACHTIGAL aus DEUTSCHLAND führten beide Länder echte politische und handelsmäßige Beziehungen, bis TOGO die Kolonie von DEUTSCHLAND geworden ist.Die deutsche Kolonialzeit in Togo war sehr kurz (30 Jahre),sodass die Meinungen über diese Zeit verschieden sich deu Bildungs- und Gesellschaftsschichten nach.

       Die togoischen Vorfahren,die nur die deutsche Kolonialzeit erlebt hatten,hatten den Schaden der Kolonialisierung erlitten.Sie waren überhaupt nichtder Meinung der Kolonisation,deshalb hatten sie bis zum Tode bekämpft.Für sie hatte die deutsche Kolonisierung die alte grundlegende,friedliche Ordnung umgestürzt.
   Die Vorväter,die die deutsche und französische Kolonialzeit erlebt hatten,hatten die Gelegenheit die beiden Kolonialzeiten zu vergleichen.Ihnen nach war der deutsche Aufenhaltin Togo besser als der frtanzösische Aufenthalt."Die Deutschen waren streng,peinlich genau,und feissig bei der Arbeitund das hat dem Gebiet (Land) geholfen,sich so oder so zu entwickeln.Bei der deutschen Zeit war Togo eine berühmte und respektierte Kolonie:Eine Musterkolonie":sagten sie.
   Die heutigen togoischen Schüler,nachdem sie in der Schule (von Grundschule bzw.Ecole primaire bis zum Gymnasium) gelernt hatten,dass Togo eine "Musterkolonie" war,meinten sie ,dass Togo bis zum Ende der Kolonialzeit eine deutsche Kolonie bleiben sollte.In der TYat haben wir in der Schulle besonders im Gymnasium nur die positiven Tatsachen Deutschlands gelernt:
   Auf Wirtschaftsbereich hatte die Kolonie seit 1906 ihr Budget ausgegleicht und war von Deutschland finanziel unabhägig.
   Auf Landwirtschaftsbereich hatten die Deutschen Kakao- und Kaffeebau und Waldschonung entwickelt.
   Auf Industriebereich:Bergbau,Einpflanzung der Baumwolleauskörnungs- und Kokonussaufbereitungsfabrik.
   Auf Kommunikatinsbereich hatten die Deutschen 1900 die Landungsbrücke von Lome,die Eisenbahnen Lome-Aneho 44km (Kokonusseisenbahn) 1905; Lome-Kpalime 119km (Kaffee-Kakaoeisenbahn) 1907; Lome-Agbonou 174km (Baumwolleeisenbahn) 1911 geschlagen.Sie hatten auc einige Strassen angelegt.
   Auf Fernmeldeverkehrsbereich verbanden ein Telefon und ein telegramm Togo mit Dahomey (heute Benin) und Goald Coast (Ghana).Kamina:die transkontinentale Station des Deutschen Reichsin Togo (1911-1914) und die Station von Togblékopé.
   Dieses schöne Bild der Deutschen in Togo lässt die Schüler wünschen,dass die Deutschen nochmal Togo unter ihre Kraft wiedernehmen.
   Diese Meinung von Schülern ist ganz anders bei Studenten und ausbilender Menschen.Sie behaupten,dass die Deutschen ihre Vorväter misshandelt hatten,und dass alle diesen deutschen Verwirklichungen im Interesse Deutschlands waren:Togowar eine Musterkolonie für Deutschen und nicht für Togoer.
   Heutzutageist die diplomatische Beziehung zwischen Togo und Deutschland sehr kritisch wegen der schlechten Regierungsführung in Togo und des Brands von Göthe Institut von Lome(2005).Die togoischen politischen Behörden versuchen jetztdie Situation zu verbessern und Wahl von 2010 soll ein Wendepunkt sein.
      Insgesamt haben die Togoer im allgemeine die Deutschen lieber als die Franzosen.Sie behaupten,dass heutige soziale,öklonomische und politiche Unordnung in ihrem Staat,der Fehler der schmuzigen Politik Frankreichs ist und zählen auf die Hilfe der Europäischen Union besonders Deutschland,und USA,damit Togo auch eine starke Demokratie aufrichten kann.


II/ Bereich der Landwirtschaft Man hat viel Wert auf die Landwirtschaft gelegt. Unter diesen zählt man Kaffeeplantagen und Kakaoplantagen in Agou-gnogbo und in Badou in Südtogo.Es gibt auch Mangoplantagen und Orangenplantagen in Mango im Nordtogo bestimmt in Barkoissi.Außerdem haben wir Kapokplantagen〈Bäume deren FrüchteBaumwolle ähnlich sind〉in Dapaong bestimmt in Tandjoare und Bombouaka. Palmölplantagen in Agou zu zählen . Anbau von Baumwolle in Atakpamé und in anderen nördlichen Ländern.

III/Deutsche Überreste in TOGO Deuschte Friedhöfe in Missahöhe Das Schloss VIAL〈 von einem Deutschen auf einem Berg gebaut〉 Deutscher Friedhof in Mango Deutscher Gefangnis in Mango und Missahöhe Die Eisenbahnen Kaffeeplantagen und Kakaoplantagen in Agou-gnogbo und in Badou in Südtogo Mangoplantagen und Orangenplantagen in Mango im Nordtogo bestimmt in Barkoissi