Benutzer:Elominius/Unter Druck lernt man nicht effektiv

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wenn Schülern mehrere Klassenarbeiten (oder „Klausuren“) in einer Woche auferlegt werden, wie es im Schulsystem häufig der Fall ist, nimmt die Effektivität des Lernens aus zwei Gründen stark ab: Sowohl alleine aufgrund des Leistungsdruckes, als auch wegen dem Lernen für mehrere Fächer in kurzer Zeit.

Mehrere Klassenarbeiten in einer Woche könnte man im wahrsten Sinne des Wortes als „unmenschlich“ bezeichnen, denn das menschliche Gehirn ist nicht dafür ausgelegt. Wenn man seine Konzentration auf mehrere Fächer in kurzer Zeit verteilen muss, wie es beim Lernen für mehrere Klassenarbeiten geschieht, lernt man keines der Fächer richtig gut. Stichwort Lernbulimie. Nur wenn man sich einer Sache zu einer Zeit widmet kann man sich im Thema vertiefen und effektiv lernen.

Im Schulsystem müssen alle in einheitlicher Geschwindigkeit lernen. Wer zu langsam ist, der wird bestraft, und möglicherweise von der Lehrerin verbal erniedrigt. Korrekturen der Lehrerin sind sowieso unerwünscht, denn „die Lehrerin weiß alles“. Wer das Verhalten der Lehrerin kritisiert, der wird mit schlechten Noten bestraft. Da kommt das Wortspiel „learn-bully-me“ in den Sinn (Betonung wie „Lernbulimie“).

Zuhause werden Schüler von Eltern beschuldigt dass sie nicht gut genug seien. Eltern beschuldigen ihre Kinder anstatt am Schulsystem zu zweifeln; sinngemäß „Das Schulsystem kann nicht falsch liegen. Es muss an meinen Kindern liegen.“.

Dass der Druck und die Erniedrigung für die psyschiche Gesundheit von Schülern nicht gerade förderlich ist kann man sich schon denken.


Im Gegensatz dazu steht die Wikiversität. Jeder lernt ohne Druck in der eigenen bequemen Geschwindigkeit, und man kann sich sogar am Lehren beteiligen. Es gibt keinen Leistungsdruck und keine Noten.