Benutzer:Leon Tsvasman

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Forschungsgebiete

Fächerübergreifende Medien- und Kommunikationstheorien: Medialität, Orientierung, Intersubjektivität; Hochschuldidaktik, Systemtheorie und inter-/transdisziplinäre Forschungsmethoden, konstruktivistische Lernmodelle und Wissenskonzepte; Konzeption (Crossmedia, E-Learning, Usability, Evaluation).


Biographisches

Studierte Medizin, Publizistik und Anglistik in Russland (u.a. an der Lomonossow-Univ. Moskau), Medien- und Kommunikationswissenschaften im Inland (Abschlüsse M.A. 1997 an der Univ. Essen, Dr. phil. 2002 an der Univ. Münster), akad. Lehrtätigkeit und Forschung (konstruktivistische Hochschulidaktik, Systemtheorie, interdisziplinäre Methoden) in Bonn, Brühl, Düsseldorf u.a. (2002-2006), wissenschaftlich-publizistische Erfahrung.


Publikationen

Leon R. Tsvasman (Hrsg.) (2006): Das grosse Lexikon Medien und Kommunikation. Würzburg: Ergon Verlag. (= Kompendium Interdisziplinärer Konzepte) · Leon Tsvasman (2006): Medialität. In: Leon R. Tsvasman (Hrsg.) (2006): Das grosse Lexikon Medien und Kommunikation. Kompendium Interdisziplinärer Konzepte. Würzburg: Ergon Verlag, 233-236. · Leon Tsvasman (2006): Intersubjektivität. In: Leon R. Tsvasman (Hrsg.) (2006): Das grosse Lexikon Medien und Kommunikation. Kompendium Interdisziplinärer Konzepte. Würzburg: Ergon Verlag, 176-179. · Leon Tsvasman (2006): Informationsgesellschaft. In: Leon R. Tsvasman (Hrsg.) (2006): Das grosse Lexikon Medien und Kommunikation. Kompendium Interdisziplinärer Konzepte. Würzburg: Ergon Verlag, 134-140. · Leon Tsvasman (2003): Kommunikative Aspekte individueller Orientierung. Berlin.