Benutzer:Mkarbacher/09-12gemeinschaft

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel ist in Bearbeitung!

Gliederung

1. Einleitung
2. Gemeinschaft nach Ferdinand Tönnies
3. Gesellschaft nach Ferdinand Tönnies
4. Wechselwirkungen und Zusammenhang von Gemeinschaft und Gesellschaft
5. Einordnung des Werkes und Wirkung auf die moderne Soziologie


Einleitung

Wissenschaft ist nach Kant "Eine jede Lehre, wenn sie ein System, d.i. ein nach Prinzipien geordnetes Ganzes der Erkenntnis sein soll (...)". So möchte auch die Soziologie als wissenschftliche Disziplin Erkenntnisse über ihren Gegenstand, das Zusammenleben von Menschen, hervorbringen. Ferdinand Tönnies hat mit seinem Werk Gemeinschaft und Gesellschaft einen im deutschsprachigen Raum vorher nicht dagewesenen Versuch unternommen, die tatsächlichen Verhältnisse modellartig darzustellen, sowie die zugrundeliegenden Mechanismen zu erklären.

Die vorliegende Hausarbeit möchte die konkrete Ausgestaltung der Dichotonmie von Gemeinschaft und Gesellschaft nach Tönnies in einer heute verständlichen Sprache darstellen, bestimmte Besonderheiten und Ausprägungen von Tönnies Anschauungen verdeutlichen und erklären, sowie einen groben Überblick über zeitgenössische soziologische Forschung zu den Themen Gemeinschaft und Gesellschaft geben.

(In die Einleitung muss auf jeden Fall auch noch etwas über die von Tönnies verwendete Methode: Keine empirische Forschung sondern eher Konstruktion eines Forschers/Beobachters).