Benutzer:Mr N/Freie Lernmaterialien mit freier Software

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Workshop: "Freie Lernmaterialien mit freier Software"[Bearbeiten]

Crystal Clear app kworldclock

Veranstaltungskurzinfo

Thema: Freie Lernmaterialien mit freier Software
Ort: Dresden, Kulturzentrum "Scheune"
Datum Sonntag, 14.09.2014
Uhrzeit 14:30 - 15:30 Uhr


Workshopdokumentation[Bearbeiten]

Freie Software und die Wikipedia verwende ich ja schon länger. Doch dies ist mein erster Workshop zur Wikiversity...


Einleitung[Bearbeiten]

Eigentlich war an dieser Stelle eine Videokonferenz zum OERCamp 2014 in Berlin geplant. Da sich durch den Sonntagstermin dieses Workshops jedoch keine zeitliche Überlappung mehr ergibt, hier nun einen kurzen Videoclip über das OERCamp 2014

Warum Freie Software?[Bearbeiten]

Man könnte eine Textverarbeitung verwenden und allein etwas erarbeiten...

...doch leider lieferte das MS-Office eine Fehlermeldung. (Abgelaufener Demozeitraum, ich möge zahlen um meine Officedateien weiter öffnen zu können)

-> Besser: LibreOffice.org oder OpenOffice.org (vgl. Einleitungsvideo, keine Abhängigkeit vom Anbieter)


Mehrwert durch Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Schon Aristoteles soll einst gesagt haben: "Das Ganz ist mehr als die Summe seiner Teile". Anstatt sich nun aber ständig gegenseitig Dateien mit dem aktuellen Bearbeitungsstand zuzuschicken, bietet sich ein Wiki an und hilft quasi ganz nebenbei auch noch die Übersicht zu behalten, selbst wenn die Zahl der Autoren etwas größer werden sollte.

Wie dies funktionieren kann, kann man neben der Wikipedia (dem Wiki überhaupt;-) auch in dieser kleinen Auswahl erkunden und natürlich auch selbst ausprobieren:

Anstelle der ursprünglich geplanten Live-Videokonferenz zum OER-Camp 2014, nun kein noch so gut gemeinter Wikikurs sondern ...

Mathe zum spielerischen Erforschen[Bearbeiten]

Auch mit einem Funktionplotter lässt sich spielend einiges lernen. Das gilt besonders wenn man sich einen solchen selbst zusammenklicken und dabei Erfahrungen sammeln kann - vielleicht sogar zusammen mit anderen, denn die Resultate können Online mit anderen lerneifrigen Menschen geteilt werden.

In diesem Workshop möchte ich zeigen, wie man interaktive Arbeitsblätter mit Geogebra erstellen kann.

  • Workshopbeispiel: vom Funktionsplotter zum Rotationskörper -> [zum Workshopbeispiel] (über den Menüeintrag Ansicht -> Konstruktionsprotokoll können die einzelnen Schritte zur Erstellung nachvollzogen werden)
  • weitere Beispiele befinden sich auf http://www.geogebratube.org/


Mathe zum Anfassen - quasi begreifen durch begreifen[Bearbeiten]

Modellieren von Schachfiguren per Rotationskörper (Dank ans FablabDD für die 3D-Drucke)