Benutzer:Viko 1001

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Testseite zum Schulprojekt der Viktoriaschule Darmstadt (26.06.2012)

Der Haushund:

Der Haushund(Canis lupus familiaris)ist ein Säugetier und stammt vom Wolf, durch Zähmung und Züchtung ab.Der Zeitpunkt der Zähmung und Züchtung ist noch nicht sicher, wann sie stattgefunden hat. Die Schätzung variiert vor zwischen 100.000 und 15.000 Jahren. Der Haushund wird oft zum Hüten des Hauses und für Blinde genutzt, deswegen ist er ein Haustier und wird als Heim- und Nutztier gehalten. Es gibt Zahlreiche Hunderassen, die nach menschlichen Bedürfnissen gezüchtet wurden. Der Haushund besitzt 42 Zähne und sein Hörsinn ist sehr viel besser, als der vom Menschen. Seine Ohrmuscheln sind beweglich und von daher kann er andere Geräusche besser wahrnehmen und auffangen. Vom Haushund ist man früher ausgegangen, dass er nur "schwarz-weiß" sehen könnte. Heutezutage geht man davon aus, dass er alle Farben, außer Rot und Grün sehen kann. Der Geruchsinn des Haushundes ist empfindlicher, als der vom Menschen. Je länger die Schnautze des Hundes, desto mehr Riechzellen haben sie und können somit noch besser und weitentfernter riechen. Damit der Haushund schmecken kann, müssen die Moleküle im Speichel gelöst werden.