Benutzer Diskussion:Birkenkrahe/Flipped-Classroom-SS13

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neue Nachricht? – Bitte hier klicken oder E-mail Kontaktformular benutzen.

Diskussionen, die an einem anderem Ort begonnen worden sind (auf der Diskussionsseite eines anderen Benutzers oder eines Artikels oder einer Projektseite), bitte ebenda weiterführen, um den Zusammenhang der Diskussion zu erhalten. Ich lese mit, und ich antworte auch dort. – Danke sehr.

Contra-Argumente zu AP und FC[Bearbeiten]

Hallo zusammen,

ich greife mal ein paar der Gegenargumente zum aktiven Plenum / Inverted Classroom dieser Grafik auf (aufs Bild klicken für Vergrößerung):

Intercampus Gespräche Aktives Plenum Juli 2013-09.jpg
  • "Stoff nicht zu schaffen": Den "Stoff" erarbeiten sich die Studierenden ja mit Hilfe der Videos zu Hause. Durch die Videos schafft man sich den zeitlichen Raum in der Präsenzphase für studierendenaktivierende Methoden wie beispielsweise das Aktive Plenum, ohne dabei Stoffverlust zu riskieren. Im Gegenteil: Die Erfahrung zeigt, dass man mit dem Inverted Classroom mehr Stoff im Semester durchnehmen kann (wenn man es denn darauf anlegt).
  • "Störende Gruppendynamik (Kasper)": Hier muss man als Dozent einschreiten und dem Moderator Tipps geben, wie er mit Störungen umgehen sollte.
  • "Studenten nicht vorbereitet": Kommt vor. Es muss klar sein, dass dann die Anwesenheit nix bringt. Ganz wichtig: Ich wiederhole nichts.
Vielen Dank! Dieser Punkt wurde nach dem Anschauen Deines Films auch diskutiert. Problem: eine Anweisung wie "wenn Sie das nicht gelesen/gehört/gesehen haben, brauchen Sie nicht zu kommen" lässt sich nach Aussage der TN an einem unserer Fachbereiche (Berufsakademie, Anwesenheitspflicht) nicht durchsetzen (ich lehre dort nicht, deshalb kann ich da nicht mehr zu sagen)...Persönlich wiederhole ich viel, dauernd, immer wieder, in der Wiederholung liegen Schmerz und Süße des Lehrens und des Lernens (so meine Psycho-Philosophie) deshalb stört mich das nicht.--msb (Diskussion) 09:56, 5. Jul. 2013 (CEST)
  • "Guten" kommen nicht mehr: Meine Erfahrung ist, dass gerade die "Guten" kommen, weil dies oft auch gleichzeitig die "Disziplinierten" und "Gewissenhaften" sind. Und wenn ein "Guter" feststellt, dass ihm das nichts bringt, dann kann er doch auch zu Hause bleiben und alleine lernen. Was spricht dagegen?
Siehe oben zur Anwesenheitspflicht. Aber an meinem Fachbereich ist das auch meine Erfahrung: die "Guten" kommen gerade. Und noch viel wichtiger: es gibt i.d.R. viel mehr "Gute" als man (vor dem Invertieren) weiß!--msb (Diskussion) 09:56, 5. Jul. 2013 (CEST)
  • "Prüfungsordnung": Die Methoden hier sagen nichts aus über Prüfungen. Weshalb spricht die Prüfungsordnung dagegen?
Weiß ich auch nicht mehr, vielleicht kann sich einer der TN dazu äußern...?--msb (Diskussion) 09:56, 5. Jul. 2013 (CEST)

--Cspannagel (Diskussion) 23:14, 4. Jul. 2013 (CEST)

  • Ganz witzig, wie es zu diesem Termin gekommen ist: ich hatte nämlich immer mal wieder in anderen dieser Werkstattgespräche (bei denen es immer um didaktische Themen geht) von meiner Begeisterung für das invertierte Klassenzimmer gesprochen... bis ich dann gebeten wurde, das mal ausführlich zu erzählen. Dabei stellte sich heraus, dass eine ganze Reihe der Teilnehmer bereits mit ähnlichen Methoden aktivieren. Insgesamt gab es in der Abschlussrunde von 20 Teilnehmern nur zwei, die das AP in dieser Form nicht ausprobieren wollten. Und einige hatten es bereits mit Erfolg getan (die beispielsweise deinen Vortrag bei unserer Konferenz im letzten Jahr gehört hatten). Jedenfalls vielen Dank, dass du dich hier einschaltest, denn arbeiten per Wiki war vielen ebenfalls neu!--msb (Diskussion) 10:10, 5. Jul. 2013 (CEST)