Diskussion:Fachbereich Psychologie

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Psycho-Blog[Bearbeiten]

"Open-Mind - der Psycho-Blog" - das klingt ja fast wie eine Schlagzeile aus der Blöd-Ztg. ;-)) --Exxu 17:36, 1. Nov. 2006 (CET)

Na, wenn Du's sagst... - Du meinst den zweiten Teil?? --Almeida 17:41, 1. Nov. 2006 (CET)
Ja. Aber lass Dich deshalb nun nicht davon abbringen - war halt nur so'n blöder Gedanke ;-) --Exxu 17:44, 1. Nov. 2006 (CET)

Fachbereich Gestaltung[Bearbeiten]

Also ich finde das Logo unpassend und finde die Seite recht verwirrend. Die Projekte des Fachbereiches werden nur nebenbei am Rand erwähnt. --Schüler 20:29, 13. Nov. 2006 (CET)

Das Logo habe ich einfach von Hardern (Politikwissenschaft oder Geowissenschaften) übernommen. Vielleicht sollten wir für jeden Fachbereich ein eigenes haben. Was das Design angeht, bin ich für alle Verbesserungsvorschläge sehr dankbar. Ich finde dies Design immerhin schon besser als das vorherige, das ja ziemlich phantasielos war. Vielleicht hast Du eine gute Idee? --Almeida 20:40, 13. Nov. 2006 (CET)

--- Generell Sollte der bereich überarbeitet werden hier ist alles etwas unübersichtlich

Psychoanalyse[Bearbeiten]

Die Arbeitsgemeinschaften Psychoanalyse bzw. Neuropsychoanalyse sind meinem Verständnis von Psychologie respektive Neurowissenschaft ein Dorn im Auge. Zwar gibt es einige, wenige psychologische Institute, die eine Abteilung für Psychoanalyse haben, aber dies ist eine verschwindend geringe Minderheit. Für die Mehrheit der Wissenschaftler ist die Psychoanalyse dagegen ein abschreckendes Beispiel dafür, was Wissenschaft nicht ist. Die aktuellen Listen von Arbeitsgruppen verzerren diese Situation. Die Psychoanalyse hat sich außerhalb und in bewusster Abgrenzung von diesen Wissenschaften entwickelt. Ihre eigenen "Forschungsmethoden" sind mit den wissenschaftlichen Standards der Psychologie nicht vereinbar. Ihre Grundannahmen wurden nicht mit den Methoden der Psychologie gewonnen. Schlimmer noch: Sie sind nicht einmal falsifizierbar. Falsifizierbarkeit ist aber die Grundlage jeder empirischen Wissenschaft. Etwas, das auf diesen Annahmen aufbaut, kann unmöglich ein Teilgebiet der Psychologie sein. Umgekehrt kann ein Gebiet, das die wissenschaftlichen Methoden der Psychologie konsequent anwendet, ein System von empirisch nicht gestützten, nicht überprüfbaren Annahmen nicht als seine Grundlage akzeptieren. Ich habe nicht dagegen einzuwenden, dass ihr Informationen über Psychoanalyse anbieten wollt. Mich stört aber, dass dies unter dem Deckmantel von Psychologie und Neurowissenschaft geschehen soll. Deshalb appelliere ich an die Anhänger der Psychoanalyse: Gründet bitte einen eigenen Fachbereich. Falk Lieder 17:39, 22. Jun. 2007 (CEST)

Kritik der systematischen Einordnung von Psychologie[Bearbeiten]

Psychologie auch als Naturwissenschaft einzuordnen ist zum Teil berechtigt, wenn an Biologische Psychologie, Neuropsychologie, Psychophysiologie u.a. Gebiete gedacht wird. Diese Unterordnung ist jedoch für die Mehrzahl der Fachgebiete und Anwendungsfelder der Psychologie falsch. Aber Psychologie ist nicht bloss eine Sozialwissenschaft oder eine (reine) Verhaltenswissenschaft.

Macht es nicht gerade den Reiz und auch die Problematik der Psychologie aus, dass sie zwischen den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften stehen muss, um ein adäquates Bild der Menschen entwickeln zu können? Deswegen kommt es auf die wechselseitige (komplementäre) Ergänzung dieser Perspektiven bzw. Bezugssysteme an, auch wenn das wissenschaftstheoretisch und methodologisch anspruchsvoll ist.

Statt der hier altmodisch wirkenden Trennung von Natur- und Geisteswissenschaften könnte der Oberbegriff Humanwissenschaften für die heutige Psychologie zweckmäßiger sein. (J. Fahrenberg) (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 91.19.214.66 (DiskussionBeiträge) 09:22, 24. Okt. 2007)

Anfänger-Frage[Bearbeiten]

Hallo, ich habe soeben mit großem Interesse die Wikiversity entdeckt, stelle nun aber fest, dass sich mir trotz hinlänglicher Interneterfahrung der Umgang damit überhaupt nicht erschließt.

Also einfach mal ganz "blöd" gefragt: Ich habe die Wikiversity entdeckt und möchte hier nun Psychologie "studieren". Wie funktioniert das?

Anmerkung dazu: Ich habe nie auf einer normalen Uni studiert, habe also keine Ahnung obs da vom Aufbau her Überschneidungen gibt die zu kennen für mich hilfreich sein könnten.