Entstürzen mit ShiftN oder Photoshop

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3.264 × 2.448
Originalbild

Durch die unvermeidliche Kippung der Kamera entstehen bei deratigen Aufnahmen starke stürzende Linien. Diese werden manchmal bei Architekturaufnahmen als gestalterisches Mittel ganz bewußt eingesetzt, bei Sach- oder Dokumentationsfotos stören sie jedoch.

Bei den Bildern aus ShiftN bemerkt man, daß das Haus unnatürlich in die Höhe gestreckt ist (bzw. seitlich gestaucht). Ein Ausgleich fehlt, diesen kann man erfahrungsgemäß besser mit Photoshop per Hand und Augenmaß als mit zu vergebenden Parametern anpassen. Es bleiben auch insgesamt mehr Bildinhalte übrig, die von ShiftN einfach abgeschnitten werden.