Ewiges Leben im Universum

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wenn wir immer weiter das Gute anstreben, so stellt sich die Frage, ob dieses Ergebnis auch bleibt. Bei einem Weltuntergang wäre das nicht der Fall. Für ein sinnvolles Weltverständnis und überhaupt, um die Vernunft zu rechtfertigen, sollte die Welt in Ewigkeit bestehen können, sodass die Mühen nicht zwecklos sind, damit alles seinen Sinn hat. Unabhängig davon kann man physikalisch überlegen, wie diese Welt gestaltet ist und ob sie dies auch wie wir uns wünschen ermöglicht.

So könnte ein Wärmetod des Universums befürchtet werden. Nach den Gesetzen der Thermodynamik nimmt die Entropie in einem geschlossenen System immer weiter zu. Sollte die Welt also diesen Gesetzen gehorchen und auch noch ein geschlossenes System sein, würde das Ende der Welt durch eine stetige Umwandlung von Energie in Wärmeenergie unausweichlich sein.

Dagegen spricht, dass in kosmischen Gaswolken wegen der Selbstgravitation kein molekulares Chaos mehr vorliegt. Damit können die Gesetze der Thermodynamik, die dieses voraussetzen, dort nicht mehr angewendet werden. Außerdem sind für diese Fragestellung Eigenschaften des expandierenden Kosmos und von schwarzen Löchern zu prüfen.

Käme der katholische Gott überhaupt ins Hilbert Hotel?[Bearbeiten]

Eine interessante Frage könnte sein: käme der katholische Gott (zum Beispiel) überhaupt ins Hilbert Hotel? In Konsequenz wären auch Katholiken, "die den als Repräsentant wählen" dann schon mal vorbelastet.

Nun kann man nicht als Alternative einfach irgendwelche Persönlichkeiten wählen, die kennen einen ja gar nicht, werden da also nichts versprechen wollen. Die Antwort darauf ist, schon wieder, ein Mentorenprogramm. Und ein Mentorenprogramm wählt man sinnvollerweise nach den (ethischen) Standards aus, also wäre da wieder der Bezug zur Ethik. (Gott als nicht vorhandener Mentor, der leider in Ethik durchgefallen ist. Im Hilbert Hotel gilt dann noch der Grundsatz: "Der Gott bist doch du.", weil im Hilbert Hotel wäre ja quasi kaum eine Möglichkeit einem anderen Wesen den Status "Gott" zu unterstellen.)

Weblinks[Bearbeiten]