Extrema/Abgeschlossene Kreisscheibe/x^2+y^3-y^2-y/Aufgabe/Lösung

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wir bestimmen zunächst lokale Extrema auf dem offenen Innern der Kreisscheibe, indem wir die Funktion auf kritische Punkte untersuchen. Die Jacobi-Matrix von ist

Die kritischen Punkte liegen also bei und vor. Für die Gleichung sind und die Lösungen, wobei der Punkt nicht zum Innern (aber zum Rand) gehört, der Punkt aber schon. Für bestimmen wir die Hesse-Matrix, diese ist allgemein

so dass sich für die Hesse-Matrix

ergibt. Diese hat den Typ , so dass diese Matrix indefinit ist und kein lokales Extremum vorliegt. Daher liegen sämtliche lokalen und globalen Extrema auf dem Rand.

Die Funktion lässt sich auf ganz in natürlicher Weise ausdehnen (durch dieselben polynomialen Ausdrücke). Für den kritischen Punkt ist die Hesse-Matrix gleich

welche positiv definit ist. Daher liegt in ein lokales Minimum der ausgedehnten Funktion und damit erst recht ein lokales Minimum der auf der abgeschlossenen Kreisscheibe definierten Funktion vor.

Wir untersuchen nun den Rand auf weitere Extrema. Da die Funktion auf einer abgeschlossenen und beschränkten Menge definiert und stetig ist, muss es sowohl ein globales Minimum als auch ein globales Maximum geben. Der Rand ist durch

gegeben. Daher gilt dort und somit hängt die Funktion auf dem Rand nur von ab, man kann daher

ansetzen, wobei zwischen und läuft. Da ein lokales Extremum auf der abgeschlossenen Kreisscheibe insbesondere ein lokales Extremum auf dem Rand sein muss, müssen wir zunächst die Nullstellen der Ableitung von bestimmen. Diese ist , und die Nullstellen davon sind

Dabei ist

außerhalb des Intervalls, also nicht relevant für die Aufgabenstellung. Dagegen ist

zwischen und . Da die zweite Ableitung in diesem Punkt negativ ist, liegt dort ein lokales Maximum auf dem Rand vor. Weiterhin sind noch die Randpunkte und des Intervalls zu berücksichtigen, dort müssen jeweils lokale Minima für vorliegen.

Wir müssen dies jetzt auf die ursprüngliche Funktion auf der Kreisscheibe zurückübersetzen. Wir wissen schon, dass in ein lokales Minimum vorliegt, und zwar mit dem Wert

Sei . Der Wert an dieser Stelle ist ebenfalls . Da diese beiden Punkte die einzigen Kandidaten für lokale Minima sind, müssen beide Punkte globale Minima sein.

Wir berechnen die -Koordinaten zu . Es ist

also

und somit

Die beiden Punkte und

sind die einzigen Kandidaten für lokale Maxima. Da es ein globales Maximum geben muss, und die Situation für diese beiden Punkte symmetrisch ist, muss in beiden Punkten ein globales Maximum vorliegen.