Institut Werkstofftechnik

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeichen 123 - Baustelle, StVO 1992.svg Dieser Beitrag ist im Aufbau. Zur Zeit fehlen noch wesentliche Bestandteile. Nach deren Ergänzung und Fertigstellung kann dieser Baustein entfernt werden. Wende Dich auch an den Ersteller Benutzer:MichaJKL.

Einführung[Bearbeiten]

Werkstofftechnik ist ein weitläufiges Fachgebiet des Maschinenbaus. Sie befasst sich mit der Erforschung, Herstellung, Charakterisierung sowie Verarbeitung technischer Materialien und Werkstoffen. Als interdisziplinäre Wissenschaft stützt sie sich auf die Fachgebiete Chemie, Physik und anderer Ingenieurwissenschaften.

Forschungsthemen[Bearbeiten]

Eine Liste mit Forschungsthemen auf diesem Gebiet:

  • Klassifikation von Materialien
  • Synthese und Herstellung von Materialien
  • physikalische, chemische und biologische Eigenschaften von Materialien
  • Entwicklung neuer Materialien sowie deren Anwendungen

Fachgebiete[Bearbeiten]

Weitere Fachgebiete:

  • Allgemeine Grundlagen der Materialwissenschaft
  • Metallische Werkstoffe: Eisen, Stahl, Nichteisenmetalle, Metallurgie
  • Nichtmetallisch anorganische Werkstoffe: Keramik, Glas, anorganische Bindemittel, anorganische Naturstoffe
  • Organische Werkstoffe, Hochpolymere: Holztechnik, Polymere (siehe Institut für Kunststofftechnik)
  • Halbleiter (in Verbindung mit Institut für Energietechnik)
  • Verbundwerkstoffe
  • Nanowerkstoffe
  • Wärmebehandlungstechnik
  • Biomaterialien

Auswahl an Lernmaterialien[Bearbeiten]

  • [1]; Werkstoffkunde Metall

Auswahl an Lehrinstituten[Bearbeiten]

  • [2]; RWTH Aachen, Fakultät für Maschinenwesen - Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau
  • [3]; TU Braunschweig, Fakultät für Maschinenbau - Institut für Werkstoffkunde
  • [4]; Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät für Maschinenbau - Institut für Angewandte Materialien