Internetsicherheit

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einstein-Gymnasium Angermünde

21. November 2012, 19:00 Uhr
http://www.einsteingym.de/?p=12250

Das Internet ist alltäglich geworden, fast jeder benutzt es bewußt oder unbewußt. Telefonie, Radio und Fernsehen sind neben dem, was am Computer stattfindet längst Selbstverständlichkeiten geworden, die in vielen Haushalten existieren. Aber was ist dieses Internet überhaupt, was ist nützlich, was gefährlich oder überflüssig? Was macht man im Internet außer Informationen suchen? Wo stecken Gefahren, was ist verboten, wie kann man sich schützen? Das Internet ist nicht „böse“, es gibt aber böse Inhalte, wie erkennt man die? Die Veranstaltung soll Schüler, Eltern und Lehrer darüber aufklären.

Ralf Roletschek ist Softwareberater bei Volkswagen in Wolfsburg und Dozent für Internetrecht an der Hochschulen Anhalt in Köthen und der Hochschule Hof in Bayern.

Was ist Internet?

  • wem gehört das Internet?
  • wer ist verantwortlich?
  • wo ist das Internet?
  • welches Recht gilt?
    • USA & Großbritannien: Copyright
    • Rest Europas: Urheberrecht
  • wie kommt man „rein“?
  • Bildrechte
  • Welche Daten werden über Personen gespeichert? (AOL hat Nutzerdaten veröffentlicht, die weiterhin anonymisert unter http://www.not-secret.com veröffentlicht werden. Damit kann der Nutzer sehen, was alles gespeichert wird und welches Profil über unbekannte Nutzer allein über das Ansehen der Daten möglich ist. Aufgabe der Schüler ist es, für einen beliebigen Nutzer herauszufinden, was er in seinem Alltag macht.


Es geht (fast) immer um Geld

wer verdient im Internet?

Willkürliche Zusammenstellung einiger Sparten mit Umsatzbeispielen des Gesamtunternehmens (nicht nur Internet):

  • Einzelhandel (Walmart: 447.000 Mio. $)
  • Banken (Banco Santander: 117.000 Mio. $)
  • Energieunternehmen (E.ON: 113.000 Mio. €) (die Wikipedia verbrauchte 2007 2,5 Mio. kWh → 0,5 Mio. € Stromkosten)
  • Versicherungen (Allianz: 103.000 Mio. €)
  • Lebensmittel (Nestlé: 94.000 Mio. $)
  • Verkaufsportale (Amazon: 48.000 Mio. $)
  • Netzbetreiber (Vodafone 9.5000 Mio. €)
  • Partnerbörsen (Parship.de 55 Mio. €)
  • Softwarefirmen (SAP 13 Mio. €, Google 37.900 Mio. $)
wo lauern Fallen?


Schutz

Avira logo.svg
G Data Logo.JPG
Kaspersky lab logotipo.png
Norton Logo.jpg
1140-PandaSecurity Logo LowRes.png


Inhalte

Facebook.svg
Logo of YouTube (2015-2017).svg
Myspace 2010 logo.svg
Communitys
  • Facebook: Deutsch: „Gesichtsbuch“, allg. Kontaktnetzwerk
  • YouTube: Deutsch: „Du Röhre“, sinngemäß: „Du sendest“ Video- und Musikportal von Google
  • Jappy: „Kitschuniversum“ und „visuelles Abenteuer“[1], virtueller Kindergarten[2][3][4]
  • SchülerVZ („Schülerverzeichnis“), wird geschlossen
  • MySpace Deutsch: „Mein Platz“, Nische für kostenlosen Speicherplatz für Musik
  • StayFriends Deutsch: „Freunde bleiben“, Schulfreunde wiedertreffen
  • Lokalisten weitgehend örtlich begrenztes Netzwerk (TV)
  • Strickforum
  • Bravo Sex und Verhütung
  • Mosapedia
  • Selbstmordforum
Wikipedia-logo-v2.svg
Wissen, Auskunft
Google-Logo.svg
Suche
NameAnteil
Google81,0 %
Bing6 %
T-Online (verwendet Google)4 %
Yahoo (verwendet Bing)3,8 %
ask.com1,7 %
AOL (verwendet Google)0,8 %
gmx.net (verwendet Google)0,6 %

bereinigte Tabelle:

NameAnteil
Google86,4 %
Bing9,8 %
ask.com1,7 %

Quelle: [5]

Mail
  • Mail und Briefgeheimnis
  • GMail
  • GMX (1&1)
  • Web.de (1&1)
  • T-Online
  • E-Postbrief
  • Hotmail/MSN/Outlook.com/Live
  • Yahoo
  • Excite
  • AOL
  • De-Mail
Skype-icon.gif
allg. Kommunikation
  • Chat
  • Skype
  • WhatsApp (Facebook)
  • Telegram
  • Threema


Fußnoten[Bearbeiten]

Quelltext des Stoned
  1. Stern.de: „Social-Network Jappy — Mieze-Kätzchen und Playboy-Bunnys“, aufgerufen am 19. November 2012
  2. Ciao: Jappy - Willkommen im Kindergarten
  3. Ciao: Hauptsächlich für Jugendliche
  4. [http://www.ciao.de/jappy_de__Test_8777367/SortOrder/1 Ciao: Netter Zeitvertreib ... Kindergarten, Beleidigungen, sexuelle Anmachen unterster Schublade, ...
  5. webhits.de