Interview A

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Interview 1 (männlich, 24 Jahre; weiblich, 22 Jahre)


1. Wie alt bist du? Wo bist du geboren? (Seit wann lebst du in Deutschland?)

M: […] Seit fünf Jahren lebe ich in Deutschland, vorher habe ich in Ägypten gelebt. […]

W: […] Ich bin in Deutschland geboren und lebe auch schon immer hier. […]


2. Wie würdest du deinen Lebensstil bezeichnen? Eher deutsch oder eher …?

W: Bis wir uns kennengelernt haben, war mein Lebensstil sehr westlich. Ich hatte eigentlich nur selten mit anderen Kulturen zu tun. Deswegen wusste ich auch nicht viel über den Islam. Da hieß es eigentlich immer nur: ‚Alle Frauen müssen ein Kopftuch tragen und ihrem Mann gehorchen.‘ So ganz geglaubt hab ich da nie, aber auch nie hinterfragt.

M: Als ich in Ägypten gelebt habe, habe ich sehr stark nach den islamischen Traditionen gelebt. Auch in Deutschland versuche ich, das zu tun. Aber hier ist es nicht einfach, weil nur wenige Leute islamisch sind. Da gibt es wenig Rücksicht, wenn du zum Beispiel kein Schweinefleisch essen darfst.


3. Welche Rolle spielt der Islam in deinem Leben?

M: Der Islam ist sehr wichtig für mich. Das ist meine Religion, auch in Deutschland. Der Islam sagt mir, was ich machen soll, wenn ich nicht weiter weiß.


4. Wie lang seid ihr schon zusammen?

W: Seit fünf Monaten etwa.


5. Wohnt ihr zusammen?

W: Nein. Ich wohne in einer WG mit zwei Freundinnen und A. (männlicher Gesprächsteilnehmer) im Wohnheim […].


6. Spielt der Islam in eurer Beziehung eine Rolle? Welche? Wie bewertet ihr das?

M: Mir ist der Islam wie gesagt sehr wichtig. Und mir ist auch wichtig, dass meine Partnerin den Islam akzeptiert. Wenn sie den Islam nicht akzeptiert, dann akzeptiert sie mich nicht.

W: Wie gesagt habe ich mir vorher nie viele Gedanken über den Islam gemacht. Ich hatte ja eigentlich mit Muslimen nicht viel zu tun. Als ich A. kennengelernt habe, war ich deswegen ziemlich neugierig und hab ihn erstmal viel gefragt. Das ist eigentlich bis heute so geblieben. A. macht vieles anders als wir Europäer und das finde ich spannend.


7. Haltet ihr Ramadan? Warum?

M: Letztes Jahr im August (als der Ramadan stattfand) haben wir uns noch nicht so gut gekannt. Wir sind ja erst seit November zusammen.

W: Aber ich denke, wir können den Ramadan in diesem Jahr vielleicht zusammen feiern. Da haben wir zwar noch nie genau drüber geredet, aber ich würde das spannend finden.


9. Werdet ihr auch das Fest des Fastenbrechens feiern?

W: Naja, das gehört ja dazu, oder? Also ich denke schon.


10. (an den deutschen Gesprächspartner): Wie bewertest du, dass ihr dieses Fest feiern werdet?

W: Also ich freu mich drauf. Warum auch nicht? A. hat mir letztens erst davon erzählt und ich würde das gern selbst mal erleben.