Kurs:Grevenbroich/Paul Schütz

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paul Schütz (* 1. Juni 1873 in Essen-Steele; † 14. Mai 1954 in Grevenbroich) war Pfarrer an St. Peter und Paul in Grevenbroich vom 6. Oktober 1918 bis zum 1. Juli 1953.

Paul Schütz wurde am 1. Juni 1873 in Essen-Steele geboren. Am 15. August 1897 wurde er zum Priester geweiht und wirkte anschließend als Kaplan in Essen-Altendorf, in Gladbach-Eicken und in Köln. 1906 berief ihn der Bischof zum Pfarrer nach Eckenhagen, wo er insgesamt 12 Jahre wirken sollte.

Als Pfarrer von St. Peter und Paul in Grevenbroich wurde er am 6. Oktober 1918 eingeführt. Hier beging er sein silbernes Priesterjubiläum am 13. August 1922, und am 16. August 1947 sein goldenes Jubiläum als Priester zusammen mit seiner Pfarrgemeinde. Am 1. Juli 1953 ging er in den Ruhestand und zog sich ins damals noch pfarreigene St. Elisabeth Kreiskrankenhaus Grevenbroich in Grevenbroich zurück, wo er am 14. Mai 1954 starb.

Weblinks[Bearbeiten]