Kurs:Optik/Vorbemerkungen

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Folgende Hinweise sollen dir helfen, den Kurs möglichst stressfrei hinter dich zu bringen:

Dieser Kurs ist darauf angelegt, möglichst keine Vorkenntnisse vorauszusetzen. Sogar Teil 2 des Praktikums, die Wellentheorie des Lichts, ist ohne Trigonometrie-Kenntnisse ergreifbar - wenn nicht quantitativ, so doch geistig.

Ferner ist eines der Hauptziele, dass das Ganze mit möglichst geringem finanziellem Aufwand machbar ist. Deshalb seien die recht ausführlichen Hinweise zur Materialbeschaffung besonders ans Herz gelegt.

Mit Verweisen auf Wikipedia-Artikel gehe ich sehr sparsam um. Das ist keine Faulheit. Zu den allermeisten, wenn nicht allen Begriffen, die hier auftauchen könnten, wird es sicherlich schon einen Artikel geben. Jeder dieser Artikel enthält Verweise zu den verwendeten Fachbegriffen. Die meisten Verweise leiten innerhalb des Themas im engeren Sinne weiter, doch immer werden sich auch Verweise finden, die in ein über- oder untergeordnetes Fachgebiet führen. Wer nun versucht, allen für bedeutsam gehaltenen Verweisen systematisch zu folgen, wird beinahe vollkommen unabhängig vom Grad der Vorbildung schnell an seine Grenzen rühren. Am Ende des Tages landen wir immer bei den Bakterien, der Kosmologie oder sonst irgendwo. Wer das durchsteht und sich alles Gelesene merken kann, hat ein umfassendes Studium der Natur- und Geisteswissenschaften sowie Sondergebieten derselben wie Psychiatrie und Pharmazie absolviert: auf einem steinigen Weg - Systematisches Lernen geht anders!

Zu den Zeichnungen:

  • Linsen werden hier gewöhnlich der Einfachkeit halber als mehr oder weniger stark gestreckte Ellipsen unterschiedlicher Höhe (entspricht den gängigen Durchmessern) dargestellt.
  • Der Strahlengang wird gewöhnlich stark vereinfacht dargestellt (siehe Hinweis beim Versuch Linsenabbildung)
  • Man entschuldige bitte die gelegentliche Unbeholfenheit meiner Zeichentechnik

Und nun noch ein paar Grundsätze (die teilweise nicht nur für dieses Praktikum von Nutzen sein können):

  • Trau nie nur dem, was hier geschrieben steht. Selbst denken ist der Weg!
  • Wenn du auf ein Problem stösst, schlaf ein paar Nächte drüber. (Es ist fast unglaublich, wozu unser Geist fähig ist, während wir 'schlafen'!)
  • Du solltest keinesfalls gleich alle Bauanleitungen nachbauen. Nur, wenn du feststellst, dass du keine andere Möglichkeit findest, ein erforderliches Teil zu beschaffen, musst du aktiv werden.
  • Wenn dich ein Versuch nicht besonders interessiert, kannst du ihn auch auslassen. Die vermittelte Theorie wird allerdings in der Folge vorausgesetzt! Du solltest also zumindest alle Versuchsbeschreibungen gelesen und verstanden haben.
  • Wenn der vorgenannte Fall eingetreten ist: Prüfe Dich selbst.
  • Exkurse sind theoretische oder experimentelle Ausflüge zu Wissensgebieten, die weniger oder nichts mit dem Kurs zu tun haben, jedoch den geistigen Horizont erweitern können und grade hier gut anschaulich zu machen sind. Die vermittelten Erkenntnisse sind jedoch keinesfalls notwendig für das Verständnis der weiteren Kursinhalte.
  • Bevor du anfängst, Anschaffungen zu machen für die Versuche eines Abschnittes, überfliege den Text: Meistens gibt es Alternativen für eine Versuchsdurchführung. Wenn eine dieser Alternativen deinen Möglichkeiten entspricht, lass den Rest einfach weg.