Kurs:Orbis Romanus/Lektion 1

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hier werden Informationen zu Lektion 1 geboten.

Text "Vom Leben in Latium"[Bearbeiten]

Publius ist (ein) Bauer. Die Heimat des Publius ist Latium. Publius ist (ein) latinischer Bauer. Hier pflügt Publius das Feld.

Der Gott der Felder ist Faunus. Faunus ist (ein) Freund der tüchtigen Bauern. Daher loben die Bauern Faunus und oft opfern sie dem Gott Faunus. Aber sie sind auch gewohnt anderen Göttern zu opfern.

Hier opfert Publius mit Syrus, Lydus, Titus und Lucius. Syrus und Lydus sind Sklaven. Publius ist der Herr des Syrus und des Lydus. Titus und Lucius sind Söhne des Publius.

Publius arbeitet oft mit (seinen) den Söhnen auf den Feldern. Lucius ist tüchtig, aber Titus arbeitet nicht gern. Daher ermahnt Publius Titus oft: "(Der) Gott Faunus ist nur (der) ein Freund von guten Bauern, Titus!"

Die Familie des Publius wohnt in einem latinischen Dorf. Die latinischen Bauern umgeben ihre Dörfer mit Mauern, denn die Nachbarn sind den Latinern keine Freunde. Oft versuchen sie die Dörfer der Latiner zu zerstören. Aber auch die Latiner versuchen oft, die Felder der Nachbarn zu besetzen. So fürchten die Latiner die Nachbarn und die Nachbarn (fürchten) die Latiner.