Kurs:Programmierung in Java/Übung 2

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Übung werden wir den Umgang mit Variablen vertiefen.

Aufgabe 1[Bearbeiten]

Neben String gibt es auch andere, ohne weiteres verfügbare Datentypen. Für diese Aufgabe benutzen wir nun den Datentyp int. Schreiben Sie ein Programm (Klasse, main-Funktion), in dem eine Variable des Typs int bekannt gemacht wird (den Namen dürfen Sie frei wählen). Weisen Sie ihr initial den Wert 5 zu (int steht für ganze Zahlen in einem speziellen Bereich - mehr dazu erfahren Sie in der entsprechenden Einheit). Deklarieren Sie eine zusätzliche Variable vom Typ int und weisen Sie ihr den Wert 10 zu. Testen Sie Ihr Programm, indem Sie als letzte Zeile der main-Funktion die folgende Zeile eingeben:

  System.out.println("Variable 1: "+name1+", Variable 2: "+name2);

Ersetzen Sie name1 und name2 durch die entsprechenden Variablennamen, die Sie für die Aufgabe gewählt haben. Spielen Sie mit den Namen der Variablen und den Werten und gewinnen Sie so ein Gefühl dafür, mit Variablen zu arbeiten.

Aufgabe 2[Bearbeiten]

Was macht das folgende Programm (versuchen Sie die Lösung ohne "Befragen" Ihres Compilers zu erhalten) - genauer: was gibt es aus:

  public class Aufgabe2
  {
     public static void main(String[] args)
     {
         String a = "Test";
         String aa = a;
         aa = "Test2";
         System.out.println(a);
     }
  }

Aufgabe 3 (nur Fortgeschrittene!)[Bearbeiten]

Eine Variablenzuweisung ist immer auch ein Ausdruck, der selbst einen Wert hat (nämlich den, der zugewiesen wurde). Können Sie sich vorstellen, was folgender Code bewirkt (auch ohne Compiler):

  String a = "Test1";
  String b = "Test2";
  String c = "Test3";
  c = b = a;
  System.out.println(a);
  System.out.println(b);
  System.out.println(c);

Hinweise[Bearbeiten]

Wenn Sie mit Aufgabe 3 nichts anfangen können, so können Sie auch erst einmal ausprobieren, was der Compiler macht. Wie bei allen Beispielen und Aufgaben auch hier wieder die Empfehlung: Spielen Sie mit den Programmen! Versuchen Sie herauszufinden, was passiert, wenn Sie an einer Stelle etwas ändern. Nur so erhalten Sie ein Gefühl für Programmierung!