Kurs:Stöchiometrie und chemisches Rechnen/Einleitung

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stöchiometrie - um was geht es hier eigentlich?

In der Stöchiometrie geht es darum zu bestimmen ind welchen Verhältnissen Stoffe miteinander reagieren und was dabei (theoretisch) herauskommt.

Vorraussetzungen[Bearbeiten]

Mathematische Grundlagen wie Prozentrechnung, Bruchrechung, sowie Rechnung mit Gleichungen mit mehreren Unbekannten und weitere werden als bekannt vorausgesetzt.

Die Gesetze vom Erhalt der Masse (nichts geht verloren), das Gesetz von den konstanten Proportionen (Stoffe reagieren immer im gleichen Masseverhältnis) und das Gesetz der multiplen Proportionen ( wenn zwei oder mehr Elemente zu einer oder mehreren chemischen Verbindungen reagieren, so stehen die Massenverhältnisse der einzelnen Reaktionspartner im Verhältinis kleiner Zahlen zueinander) sollten bekannt sein. Falls nicht bitte nachlesen.

Beispiel[Bearbeiten]

Nun, als erstes ist die entsprechende Reaktion wichtig. Wer reagiert mit wem, beispielsweise Wasserstoff (H2) mit Sauerstoff (O2) zu Wasser (H2O).

Die zugehörige Formel lautet:

Hier reagiert die Stoffmenge 2 mol Wasserstoff mit der Stoffmenge 1 mol Sauerstoff zur Stoffmenge 2 mol Wasser. Mithilfe der Stöchiometrie können nun die benötigten Mengen von Sauerstoff und Wasserstoff berechnet werden um eine bestimmte Menge Wasser zu erhalten.