Kurs:Wie funktioniert eigentlich ein Computer/Referate/Transistor

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Transistor[Bearbeiten]

→ Referent: Louis Schäfer

Im Rahmen der Deutschen Schülerakademie referiere ich über Transistoren. Hier das zugehörige Poster.
  • Dieses Referat beginnt mit einer kleinen Definition des Transistors, d.h. es beantwortet die Frage, was ein Transistor überhaupt ist. Allgemein unterscheidet man zwischen zwei Typen von Transistoren, dem Feldeffekttransistor und dem Bipolartransistor. Nach einer kleinen Exkursion in die Historie und Entwicklung des Transistors wird am Beispiel des bipolaren Transistors veranschaulicht, wie dieser überhaupt funktioniert. Es wird auf verschiedene Schaltungen, z.B. Transistorgrundschaltungen, eingegangen und zum Schluss ein Bezug zur zentralen Frage "Wie funktioniert eigentlich ein Computer?" hergestellt.

Folgende Links helfen um das Thema Transistor zu verstehen:







  

1

Wer realisierte den ersten Transistor?

Bardeen
Lilienfeld
Shockley
Brattain
Heil

2

Als was kann ein Transistor genutzt werden?

Als elektrischer Schalter.
Als elektrischer Wiederstand.
Um elektrischen Strom zu verstärken.
Um Gleich- in Wechselstrom umzuwandeln.

3

Wie viele Anschlüsse hat ein Feldeffekttransistor?

Antwort:

4

Wie viele Anschlüsse hat ein Bipolartransistor?

Antwort:

5

Wie heißen diese Anschlüsse? (bipolar)

Kollektor
Basis
Source
Emitter
Drain

6

Wo liegt das Hauptanwendungsgebiet der modernen Halbleiter-Transistorn?

In digitaler Schaltungstechnik.
In analoger Schaltungstechnik.

7

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?

Transistoren werden heutzutage aus monokristallinem Halbleitersilicium hergestellt.
Es gibt zwei wichtige Gruppen von Transistoren, die sich durch die Art der Ansteuerung voneinander unterscheiden.
Hauptanwendungsgebiet der Transistoren sind analoge Schaltungen.
Transistoren sind elektronische Bauteile, welche durch eine mechanische Bewegung elektrische Signale schalten und verstärken können.
Ein Bipolartransistor besteht aus p- und m-dotierten Schichten.
Siliciumdioxid ist wasserlöslich.
Transistoren sind aktive Bestandteile elektronischer Schaltungen.
Beim JFET wird der Stromfluss zwischen Drain und Source durch die Sperrschicht (zwischen Gate u. Kanal) gesteuert