Kurs Diskussion:E-Marketing 2/ThemenWS1314/Gütesiegel beim Online-Kauf

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Feedback 1. Entwurf[Bearbeiten]

Kap. 1 ok

Kap. 2 ich würde mit dem Konstrukt Vertrauen im allgemeinen und speziell beim Online-Shopping beginnen. Definition, Abgrenzung, Wirkung beim Konsumenten, warum ist es so wichtig? wie kann es, außer durch Gütesiegel, noch erzeugt werden, wodurch wird es beeinflusst? Dies alles statt 2.2 "ökonomische Theorie", es sind v.a. viele verhaltenswissenschaftliche Theorien, aber auch informationsökonomische, die hier eine Rolle spielen.

Danach als 2.2 Gütesiegel als Vertrauensintermediäre: allg. begriffliche Erklärung, Wirkungsweise beim Konsumenten, hier auch auf vorhandene Studien zur Wirkung von Gütesiegeln auf die Kaufentscheidung im Internet eingehen.

2.1.1 (geht nur wenn es auch ein 2.1.2 gibt), eher in Kap. 3 zur praktischen Umsetzung, Vergleich der versch. Gütesiegel

Kap. 3 was ist mit "Eckdaten" gemeint, unpräzise 3.2 ist ok

Kap. 4 "Eigene empirische Studie" mit 4.1. Ziele und Hypothesen der Studie 4.2 Methodik und Vorgehensweise 4.3 Ergebnisse

Kap. 5 und 6 sind redundant: hier einfach nur Fazit: inhaltich die wesentlichen Erkenntnisse zusammenfassen und die eigenen Studienergebnisse im Lichte der Literatur diskutieren, Implikationen ableiten.

2. Feedback[Bearbeiten]

die Gliederung sieht schon sehr gut aus. Bitte noch folgendes bedenken:

1. Bezüge zur Theorie des wahrgenommenen Risikos und zum informationsökonomischen Dreieck lassen sich sehr gut in 2.1.2 berücksichtigen.

2. 3.1 und 3.1.1 sind mir immer noch zu unpräzise. Finden Sie hier bitte treffendere Überschriften (ggf. im Laufe der Bearbeitung, wenn Sie genauer wissen, was dort beschrieben wird). Vllt. ist hier "Marktüberblick", "Überblick existierender Online-Gütesiegel" o.ä. passender.

3. Was ist mit Gütesiegeln im Euroraum (Eurolabel v.a.) und in Österreich? Bitte einzelne mit berücksichtigen.

Das war's schon. Weiterhin frohes Schaffen

3. Feedback[Bearbeiten]

gut so!