Kurs Diskussion:Ein Zugang zur Kunst...

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nur "Seelenbilder" sind Kunst?[Bearbeiten]

Verstehe ich das nun richtig? Nur sogenannte Seelenbilder (Bilder in denen es dem Maler gelingt Gefühle und Gemütszustände auf abstrakte Art auszudrücken) sind Kunst? Sollte man sich nicht zuvor ein gewisses Maß an Technik angeeignet haben, um überhaupt etwas "darstellen" zu können?

Sind Maler wie Egon Schiele oder Jackson Pollock die besseren Künstler als zum Beispiel Dru Blair Steve Hanks oder Franz Gertsch?

Das würde bedeuten, dass es nicht erstrebenwert ist, Materie so abbilden zu können, wie sie ist.

Ist es nicht spannender zu hinterfragen, wie ein Künstler ein Bild erschaffen hat, als die Floskel Was wollte der Künstler uns damit sagen?? (Auf diese Frage kann es meiner Meinung nach sowieso immer nur mehrere Antworten geben...)

Ziemlich gewagte Aussage jedenfalls.... --Sladdi 09:47, 20. Feb. 2008 (CET)

Ich versteh es selbst nicht so ganz, aber ich habe es auch nur aus dem Kolloquium kopiert ...Cebe 14:47, 20. Feb. 2008 (CET)
Hi Cebe! Soll um Gottes Willen nicht als Vorwurf verstanden werden.
Im Gegenteil! Ist ja ein prima Einstieg für eine Diskussion! *grins* --Sladdi 23:25, 20. Feb. 2008 (CET)

Adriantis: Beim erneuten Durchlesen meines Textes muss ich sagen, dass er teilweise zu idealistisch geschrieben ist. Gerade der Teil über angeblich echte Kunst. Erstens ist Kunst immer das, was irgend jemand darunter verstehen will und damit etwas sehr unterschiedliches. Deshalb kann man auch nicht von "echter Kunst sprechen". Dies gilt aber nur für die Verstandesebene, die nicht alles fassen kann, so die Behauptung - die These.

Dann könnte der Text zu verstehen geben, dass nur durch die Loslösung von der konkreten Form (Materie) echte Kunst möglich ist bzw. sich ein Künstler als Künstler erweist. Natürlich können auch gute Kopierer ihren eigenen Stil ins Kunstwerk einbringen. Auch ein guter Photograph kann ein Künstler sein. Das originär Künstlerische lässt sich nicht objektiv beurteilen und ausmachen. Denn: Kunst entsteht bei jedem anders, erst im Kopf, im Körper, im Bewußtsein, ist also abhängig von Aussagen darüber und von dem, was man glaubt nicht aussprechen zu können.

Ich ziehe Kunst vor, die mich direkt anspricht, die ich emotional verstehe. In diesem Sinnes ist streng genommen jede Kunst vollständig wertfrei, der Sinn entsteht erst ist das Bewußtsein, ja ist identisch mit dem Bewußtsein und Empfinden, dass die Kunst auf sich wirken lässt.

Daneben gibt es natürlich unabhängige Maßstäbe für gute Kunst, zum Beispiel den goldenen Schnitt. (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von Adriantis (DiskussionBeiträge) 15:30, 21. Feb. 2008)


Was für ein Schwachsinn. Ich habe noch nie so viel unqualifizierten und schlecht geschriebenen Text über "Kunst" gelesen. Nur ein paar kleine Hinweise: Erstmal lesen, bevor man sich äußert und den Anspruch erhebt, der Fachbereich für Kunst zu sein. Parallel zum Lesen muß man schauen, schauen, schauen um sein Kunstverständnis zu trainieren. Das ist wie Autofahren, man muß üben!

Literaturliste:

-"Phänomenologie der Wahrnehmung" - Maurice Merleau Ponty -"Ästhetische Theorie" - Adorno -"Dialektik der Aufklärung" - Theodor Adorno -"Wie Bilder Sinn erzeugen" - Gottfried Boehm -"Raumsoziologie" - Martina Löw -"Sculpture Today" - Judith Collins

Dies sind Minimalvoraussetzungen, bevor sich ein Fachbereich für Kunst und Design überhaupt gründen darf. Ansonsten bleibt es amateurhaft und somit entsteht kein Kunstverständnis. Es ist respektlos der Kunst und Künstlern gegenüber, sich in einer Institution wie Wikiversity so zu äußern.

Die Kunst ein Wissenschaftler zu sein[Bearbeiten]

Nach einigen Begegnungen auf dieser Seite und Äußerungen die ich gelesen habe, muss ich mir die Frage stellen ob die Kunst auf Wikiversity gut aufgehoben ist. Die Attacken eines Wissenschaftlers sind für einen sensiblen Menschen nur sehr schwer zu ertragen. Und da kann manchmal ein Techniker ganz nützlich sein. Für mich ist die Kunst gleichzusetzen mit der Philosophie. Es gibt nur von der Art her einen Unterschied, der Künstler ist dem Bild zugewandt und der Philosoph dem Wort.--jom

Ich bitte um Gedankenaustausch[Bearbeiten]