Müllfibel

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

0. Zusammenfassung


1. Einleitung
Produkte mögen in der Welt in einen Kreislaufwirtschaft angeschlossen werden.

  1. Alle Rohstoffen (Sonne), (Erde, Stein, Metall), (Wasser), (Luft), (Erdgas und Erdöl)
  2. werden zur Energie oder zur Materialien: Humus, Nahrung, Wolle, Leder, Holz, Papier, Glas und Kunststoff umgewandelt
  3. und somit Kleidung, Schuhe, Möbel, Bücher, Behältern, Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Bauten.
  4. Im Handel erfahren die Produkte Lagerung, Transport und Exhibition bevor
  5. sie den Verbraucher erreichen. Sie sollen vermeiden, weiterverwenden und reparieren bevor sie
  6. Entsorger:
  7. Verwerter:
  8. Deponie:

Sekundär Rohstoffe sollen der Nutzung von Ressourcen sinken


2. Materialien
Siedlungsabfälle machen 15% des nationales Aufkomen.

  1. Abfall --> Quelle --> 700gr täglich/255kg jährlich pro Kopf (100%)
  2. Bio-müll --> Küche, Garten, Landschaft --> 150gr/53kg (9,5%) x
  3. Alt-papier --> Büro, Schulen, Werbung, Umzug --> 250gr/94kg (16,8%)
  4. Alt-glass --> Behältern --> 100gr/32kg (5,6%)
  5. Kunststoff & Verpackungen --> Waren --> 200gr/70kg (12,5%)
  6. Elektro-schrott --> Kabeln, Geräte, Lampen --> 20gr/7kg (1,3%)
  7. Alt-kleider --> Schuhe, Kleidung
  8. Sperr-müll --> 80gr/30kg (5,5%) Möbel
  9. Sonder-müll-->
  10. und Rest-müll --> 31,4%


3. Durchführung

Nach der Sammlung und Sortierung:

  1. Bio-müll: Verwertung durch Kompostierung und Gärung
  2. Alt-papier: Einbau in der Wiederherstellung
  3. Alt-glass: Wiederverwendung oder Wiederherstellung durch Schmelzen.
  4. Verpackungen: Verbrennung oder Granulatherstellung
  5. Elektronik-schrott: Reparatur, Teileabbau
  6. Sonder-müll:
  7. Sperr-müll: Verbrennung
  8. Alt-kleider: Weiterverwendung, Lappenherstellung
  9. Rest-müll: ?


4. Hinweise


5. Methodologie

  • Partizipativ


6. Beobachtungen


7. Ergebnisse


8. Analyze


9. Schlussfolgerung


B. Bibliography