Zum Inhalt springen

Projekt:Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/Einleitungen/Hinweise

Aus Wikiversity
Einleitung


Hinweise










Status:

  • Materialsammlungsphase


Wissenschaftstheoretischer Hinweis[Bearbeiten]

Dieser Hinweis wird in allen Kapiteln an erster Stelle verlinkt und ist für das Verständnis des Projekts von zentraler Bedeutung.

  • Eine Annahme (w:Theorie) kann als w:Hypothese formuliert werden und empirisch bestätigt oder verworfen werden. Man testet dann, ob diese Annahme mit der Realität überein stimmt.
  • Ein Ordnungsprinzip hingegen kann nicht empirisch überprüft werden, weil es eine bloße Vereinbarung ist, etwas zu ordnen oder so und nicht anders zu handhaben. Bei einem Ordnungsprinzip kann man überprüfen, ob es für den gewählten w:Zweck sinnvoll ist. Man kann außerdem überprüfen, ob ein Ausdruck gemäß den vereinbarten Kriterien richtig zugeordnet wurde.
  • Eine Definition kann ebenfalls nicht empirisch überprüft werden. Sie ist eine bloße Vereinbarung, etwas so und nicht anders zu benennen. Man kann beispielsweise nicht überprüfen, ob alle Junggesellen unverheiratet sind. Man kann nur überprüfen, ob Claus unverheiratet ist und somit unter diese Definition fällt.
  • Auch ein Kriterium ist empirisch nicht überprüfbar.
  • Bei einer Methode kann überprüft werden, ob sie valide oder reliable Ergebnisse liefert. Die Validierung erfolgt immer in Bezug auf Annahmen, die aber nicht im Rahmen der Methode, sondern in einer Theorie gemacht werden. Die Methode selbst kann an Wert verlieren, wenn die Theorie nicht bestätigt wird.

Kriterien, Definition und Ordnungsprinzipien enthalten oft Annahmen, die zu ihrer Aufstellung verwendet werden. Eine solche Annahme, die sich bei ihrer Überprüfung als falsch heraus stellt, macht das aus ihr abgeleitete Ordnungsprinzip (w:Definition, w:Kriterium) oft, aber nicht immer unbrauchbar.

Fußnoten[Bearbeiten]