Schminken für Porträtfotos

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schminke und Retusche sollte immer so behutsam sein, daß der Charakter des Menschen nicht verloren geht

Eine Anleitung für Fotoamateure und Laienmodelle[Bearbeiten]

Diese Anleitung ist nicht als professionelle Schminkanleitung gedacht, sie beinhaltet vielmehr einige wichtige Grundlagen, mit denen sich aufwendige Nacharbeit ersparen läßt. Mit wenig Aufwand lassen sich die Bildergebnisse deutlich verbessern.

Brille[Bearbeiten]

Spiegelungen in der Brille sind ärgerlich und nur schwer zu verhindern. Was jedoch noch viel ärgerlicher ist und unprofessionell wirkt sind Schlieren und Schmutz auf der Brille. Zum Fototermin sollten Brillenputztücher in ausreichender Menge bereitstehen. Bei Gleitsichtbrillen ist ein Blitz von unten zu vermeiden, er würde unweigerlich Spiegelungen erzeugen. Der Fotograf muß darauf achten, daß die Brille ordentlich und vor allem gerade sitzt, als Brillenträger bemerkt man eine schiefe Brille nur selten. Beim Putzen der Brille sollte auch an Rand und Bügel gedacht werden, Studioblitzanlagen machen jede Kleinigkeit sichtbar.

Hautreflexionen[Bearbeiten]

Original
nach Korrekturen am Computer

Im Profibereich (Schauspieler, Moderatoren im Fernsehen usw.) werden Gesichter fast ausschließlich geschminkt, auch Männer. Der Grund ist, daß selbst leichter Schweiß für unschöne Reflexionen sorgt. Im Scheinwerferlicht schwitzt man schnell, somit sollten Wangen und Stirn immer leicht mit Make-Up belegt werden. Frauen besitzen das, sie haben ihr Schminktäschchen und einen entsprechenden sehr weichen Pinsel. Nun ist es aber kaum zuzumuten, fremde Menscen immer mit dem selben Pinsel abzupudern, das ist unhygienisch.

Von der erfahrenen Schauspielerin Bettina Kenter kam der Tip, dafür Schminkpapier zu verwenden. Dies sind kleine Einweg- Papierblättchen, die speziell getränkt sind und die Haut von Fett befreien. Der Effekt ist manchmal mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar, auf den fertigen Fotos jedoch deutlich zu erkennen.

Erfahrungsgemäß zieren sich die Herren etwas, wenn sie "Schminke" hören. Es geht jedoch nur darum, die Bilder besser zu machen, nur um Hautreflexe. Das Abtupfen der Haut sollte jeder selbst machen, für die benutzten Papierblättchen ist ein Abfallbehälter vorzusehen.

Hautunreinheiten[Bearbeiten]

Original
übertriebene Aufhübschung

Falls zu einem Fototermin temporäre Hautunreinheiten wie eine Schramme, Pickel oder ähnliches existieren, so ist dies kein Problem. So etwas kann zwar weggeschminkt werden, es ist jedoch meistens einfacher, dies im Nachhinein am Computer zu machen. Eine derartige Beautyretusche sollte jedoch nur nach Absprache mit dem Abgebildeten erfolgen und keinesfalls Muttermale, Sommersprossen oder andere permanente Merkmale umfassen. Beautyretusche muß sehr behutsam angewandt werden, sie ist nur dann gut, wenn man sie nicht bemerkt.

Abschminken[Bearbeiten]

Nach der Aktion sollte die Möglichkeit bestehen, sich einfach abzuschminken, dafür sind Abschminktücher bereitzuhalten.