Skat/Wahrscheinlichkeiten/Bedingte Wahrscheinlichkeiten/Aufgabe/Lösung

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  1. Die Anzahl der möglichen „Hände“, die Spieler bekommen kann, beträgt . Die Anzahl der Hände, die alle vier Buben umfassen, sind . Daher ist die Wahrscheinlichkeit, alle Buben zu bekommen, gleich
  2. Die drei Ereignisse sind disjunkt, daher ist die Wahrscheinlichkeit das Dreifache der Einzelwahrscheinlichkeiten, also gleich
  3. Die Wahrscheinlichkeit, dass Spieler zwei Buben bekommt, beträgt (Welche zwei Buben? Welche acht anderen Karten?)
  4. Es geht um die bedingte Wahrscheinlichkeit, dass Spieler zwei Buben bekommt unter der Bedingung, dass Spieler zwei Buben bekommt. Um die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, dass sowohl Spieler als auch Spieler zwei Buben bekommt, muss man sich zunächst klar machen, dass es Möglichkeiten gibt, je zehn Karten auf zwei Spieler zu verteilen. Es gibt Möglichkeiten, die Buben in zwei Hälften aufzuteilen, und es gibt Möglichkeiten, die Nichtbuben auf diese zwei Spieler aufzuteilen. Also beträgt die Wahrscheinlichkeit
    Somit ist die bedingte Wahrscheinlichkeit gleich