Systemisches Denken

Aus Wikiversity
(Weitergeleitet von Systemdenken)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Lerneinheit beschäftigt sich mit dem Thema "Systemisches Denken".

Lernvoraussetzungen[Bearbeiten]

Diese Lerneinheit dient als Einstieg zum systemischen Denken und geht von folgenden Lernvoraussetzungen aus:

  • die Lernenden haben keine konkrete vor Erfahrung im Bereich des systemischen Denkens und der Systemanalyse.
  • die Lernenden haben ein konkretes Erkenntnisinteresse an einem Ausgangsproblem oder einer komplexen Ausgangssituation, die sie persönlich betreffen (z.B. eine Verkehrproblem in der eigenen Stadt, ein Versorgungsproblem mit Nahrungsmitteln, Klimawandel und deren Auswirkungen für die eigene Region, ...).
  • die Lernenden Haben lediglich rudimentäre Kenntnisse zu den fachlichen Disziplinen, die für einen systemischen Problemlösungsansatz notwendig sind.

Methodisches Vorgehen[Bearbeiten]

Ausgehend von der Tatsache, dass man die lernenden Nicht in allen beteiligten Disziplinen machen kann, wird es in der Einführung zum systemischen Denken eher um eine Schnittstellenanalyse gehen. Das systemische Denken wir dabei entlang Beispielen (Use-Cases) eingeführt. Nach der Behandlung der Beispiele werden die Lernenden aufgefordert, den Erkenntnisgewinn für bisher unbekannte systemischen Zusammenhänge zu bewerten und die Konsequenzen für zukünftige Entscheidungsprozesse zu benennen. Theoretische Aspekte zum Systemischen Denken werden erst danach lernerspezifisch behandelt, d.h.

  • die methodischen Aspekte des Systemischen Denkens, die bereits Anwendung gefunden haben, werden herausgegriffen,
  • methodische Verbesserungen, die die Systemtheorie bereithält, um ähnliche Probleme besser behandeln zu können, werden ergänzt.
  • Analoge Anwendungen auf andere Aufgabenstellungen werden erweitert.
  • WICHTIG: Der Mehrwert des Systemischen Denkens für die Ausgangsproblemstellung wird herausgearbeitet. Für welche Aufgabenstellung "schießt man Kanonen auf Spatzen" und wann wird Systemisches Denken wirklich hilfreich?

Übungen[Bearbeiten]

  • Biodiesel: Analysieren das Thema Biodiesel und dessen Einsatz? Welche Beitrag leisten die Disziplinen Biologie, Chemie, Ökonomie, Technik und Recht für das Thema? Welchen anderen Disziplinen können ebenfalls zur Problemlösung beitragen? Hat allein die Nennung und Beschäftigung mit den Disziplinen zu einer erweiterten Sicht auf den Einsatz von Biodiesel geführt?
  • Schadstoffausbreitung: Geht man von einem konkreten Thema in der angewandten Mathematik aus, so wird in Bereich der Diffusion das Thema Differentialgleichungen behandelt, um Ausbreitung zu modellieren. Aus diesem Kern heraus können aber auch andere Disziplinen von den Lernenden aufgegriffen werden, die das Thema Schadstoffe in der Umwelt z.B. im Bereich der Ökotoxikologie oder der Toxikologie in der Humanmedizin angesprochen werden. Erzeugen Sie eine Mindmap mit Verbindungen zwischen den einzelnen Themenbereichen.

Siehe auch[Bearbeiten]