Benutzer:D. Kunz/Wikipediaanalyse (WS 2016) Recep Tayyip Erdoğan

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Kommentar/Bewertung

Die Aufgabe wurde inhaltlich gut gelöst, keine Strukturierung, Inhalte deswegen schlecht erfassbar! Um was geht es? --Heinz E. (Diskussion) 09:14, 16. Dez. 2016 (CET)


Der erste Wikipedia Eintrag zu Recep Tayyip Erdoğan entstand am 3. September 2003. Obwohl Erdoğan zu diesem Zeitpunkt noch nicht Präsident der Türkei war, gab es damals schon mehrere Diskussionen zu seiner Person auf seiner Wikipedia Diskussionsseite. Seit seiner Wahl zum Präsidenten der Türkei ist Recep Tayyip Erdoğan, und die mit ihm verbundenen politischen Entscheidungen, sind die Diskussionen und Bearbeitungen um Erdoğans Artikel jedoch stetig angestiegen; während es im Jahr 2003 lediglich eine Bearbeitung gab, waren es im Jahr 2016 bisher 509 (Stand: 11. November). Bei dieser Arbeit werden nur die Diskussionen seit seines Amtsantrittes als Präsident, also seit 2014, analysiert.

Eine erste kontroverse Diskussion entflammt hierbei über die Neutralität des Artikels und ISIS. So beschwert sich der User "Zoylab", dass bei einem Wikipedia Artikel über einen Politiker ein Punkt, der Kritik ausspricht, nichts verloren hat. Ein Wikipedia Artikel soll wissenschaftlich neutral bleiben und nicht eine bestimmte Seite ergreifen. Des weiteren kann man sich seiner Meinung nach nicht nur blind auf die täglich neu veröffentlichen Beiträge der Printmedien zum Thema Türkei und ISIS verlassen und diese 1 zu 1 übernehmen. Auf Wikipedia besteht kein Platz für "tagespolitische Stammtischparolen". Aus diesem Grund hat "Zoylab" den Punkt "Kritik ISIS" von Erdoğans Seite entfernt. Der User "FSept" behauptet jedoch, dass es durchaus angebracht das Erdoğan Regime für seine Politik gegenüber den ISIS Ölkäufern aus Damaskus und der umgebenden Region zu kritisieren, da die Türkei schließlich ein Mitgliedsstaat der NATO und der OECD ist, und somit bestimmte Pflichten zu erfüllen hat.

Die Diskussion über die Neutralität des Artikels wird daraufhin noch mehrmals von anderen Usern diskutiert.

So behauptet der User "Hajo-Muc" beispielsweise dass es sich bei Erdoğan weder um einen Philosophen, noch einen Theoretiker, sondern um einen Politiker handelt, und es diesbezüglich sehr wenig über sein politisches Wirken zu lesen gibt. "Berthold Werner" legt dies an der Rolle des Buhmanns, die Erdoğan in den deutschen Medien innehat, fest. Ein anderer User wiederum meint dass es unmöglich ist eine neutrale Ansicht über Erdogans zu erstellen, da es keine Schrift gibt in der Erdoğan sich und seine Ideen vorstellt.

Ein weiteres kontroverse Thema ist Erdoğans Abschlussurkunde. Einige User bezweifeln die Echtheit jener. Auch hier setzt sich der User "Hajo-Muc" wieder für Erdoğan ein, belegt die Fragerei zu Erdoğans Abschluss damit, dass seine Universität zu jenem Zeitpunkt noch einen anderen Namen trug.

Auch die Aussprache seines Namens wird relativ viel diskutiert. Ein Muttersprachler beschwert sich dass die Lautschrift im ersten Satz falsch geschrieben ist, was einem anderen User jedoch nicht als Grund reicht diese zu ändern. Dies führt zu einer ziemlich hitzigen Diskussion, da der eine User darauf pocht, dass eine Änderung noch möglich ist wenn der Muttersprachler einen handfesten Beleg für diese Änderung hat, während der Muttersprachler sich darauf behauptet dass seine Herkunft doch wohl dafür ausreichen wird. Diese Diskussion zieht sich so lange dass sie schlussendlich die längste Kontroverse zum Thema Erdogan wird.

Alles in allem bin ich etwas überrascht, dass fast gar nicht auf den Militärputsch dieses Jahres eingangen wird. Dennoch ist Recep Tayyip Erdoğan eine sehr kontroverse Persönlichkeit, und das nicht erst seit seiner Wahl zum Präsidenten der Türkei.