Benutzer:Falko Wilms/Nugget-Chart

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adressaten

Diese Seite richtet sich vornehmlich an die vollzeitlich oder nebenberuflich Studierenden in den Kursen von Falko Wilms an der FH Vorarlberg

Worum es geht[Bearbeiten]

Der 5 Minuten Kurzvortrag zu einem bestimmten Text oder einer Thematik wird immer beliebter. Ob als Stellungnahme in einer Diskussion, als Impulsvortrag beim Dinner Speaking oder als Einführung in ein Themenmeeting. Dann geht keinesfalls darum, jemanden überzeugen. Es geht darum, Gedanken kurz und dennoch nachvollziehbar darzulegen. Es gilt so zu formulieren, dass man von allen anwesenden Personen gut verstanden wird, ohne Irritationen oder Missverständnisse auszulösen.

Wirkungsvolle Grundstruktur[Bearbeiten]

In der anglo-amerikanischen Welt ausgebildete Akademiker haben in ihrem Studium die Anwendung einer standardisierten Denkstruktur in Wort und Schrift eingeübt. Das Verwenden dieser Grundstruktur gilt anglo-amerikanisch ausgebildeten Akademikern als das erkennbare Merkmal des akademischen Denkens/Präsentierens. In einem 5 Minuten-Kurzvortrag ist daher zwar der Inhalt des vorzutragenden Sachzusammenhangs wichtig, aber die Grundstruktur des Vortragens ist entscheidend und sollte sich am anglo-amerikanischen Standard orientieren.

Damit die anwesenden Personen nicht vor Langeweile ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken ist folgende Struktur anzuraten:

  • In der Einleitung wird statt einer langweiligen Standard-Begrüßung wird am Beginn der Kernsatz des Gedankengangs als These formuliert. (Zusammen mit der im 2. Satz folgenden Begrüßung dauert dies ca. 1 min.)
  • Im Mittelteil wird der vorgetragene Gedankengang in 3 Punkten gegliedert. Für jeden dieser Punkte bleibt ca. 1 min. Zeit. Hier kann nur das wirklich Wesentliche genannt werden!
  • Am Ende wird statt einem langweiligen Standard-Abschluss ein aus dem Inhalt abgeleiteter Handlungstipp formuliert. Er weist in die Zukunft (wird also in der Zeitform Futur formuliert) und weist auf einen zukünftigen Nutzen des Gesagten hin. (Dafür bleibt ca. 1 min Zeit.)

Das Nugget-Chart[Bearbeiten]

Ein Nugget-Chart ist ein Tool, mit dem man den persönlichen Einsatz eines am anglo-amerikanischen Standard orientierten Kurzvortrags einüben kann. Es beinhaltet den wirklich wesentlichen Inhalt eines Textes, einer Folienfolge oder eines Themengebietes.
Statt einer traditionellen Überschrift wird ein Header bzw. ein Eye Catcher benutzt, der kurz und prägnant auf das Wesentlichste des Inhaltes hinweist. Damit wird am Beginn der Kerngedanke dargelegt.
Im oberen Teil des Charts wird das Allerwesentlichste, das Zweitwesentlichste und das Drittwesentlichste mit jeweils einem einzigen Satz ausformuliert. (Diese Sätze könnten im Vortrag oder in einem kleineren Text jeweils mit einem eigenen Absatz etwas detaillierter ausgeführt werden.)
Im unteren Teil des Charts werden aus den drei Aussagesätzen zwei konkrete Handlungstipps abgeleitet und auf den Nutzen hingewiesen, das dadurch zu erwarten ist. Da die Folgen erst noch eintreten werden, sind sie in der Zeitform Zukunft formuliert. Beispielsweise: Achten Sie bewusst auf das Einhalten der Teamregeln, so werden Sie in Ihrem Team eine gute Zusammenarbeit bewirken. Im oberen Teil des Charts werden also drei wesentliche Aussagen über einen Sachzusammenhang erstellt, dessen Fachinhalt woanders mit vielen weiteren Details zur Verfügung steht. Im unteren Teil jedoch geht es darum, aus diesen Aussagen konkrete Tipps für das eigene Tun abzuleiten. Dabei sind unbedingt auf zu erwartende positive Folgen des eigenen Tuns hinzuweisen. Abschließend wird der Inhalt der beiden Tipps zu einem gemeinsamen Kern verdichtet und dieser Kern in der Form eines Headers bzw. Eye-Catchers ausformuliert. Diese Formulierung wird dann im Kopf des Charts statt einer Überschrift benutzt. Die im Chart zuerst genannte Formulierung wird also bei der Charterstellung erst zuletzt erarbeitet!

Erstellung eines Nugget-Charts[Bearbeiten]

Ein solches Nugget-Chart wird mit folgenden Arbeitsschritten erstellt:
Phase 1: (Kernaussagen entwickeln)

  • Die Grundstruktur bzw. den "roten Faden" des durchzuarbeitenden Inhaltes erkunden
  • Die 3 wesentlichen Kernaussagen des Inhaltes herausfiltern
  • Kernaussagen nach Bedeutung für das Verständnis priorisieren, die bedeutsamste Aussage erhält Platz 1
  • Kernaussagen in jeweils einem Aussagesatz formulieren und auf dem Chart notieren

Phase 2: (Handlungstipps ableiten)

  • Einen Kontext/Bezugsrahmen formulieren, in dem die Kernaussagen interpretiert und zu Handlungstipps verarbeitet werden sollen
  • mit Bezug zum Kontext aus den Kernaussagen zwei konkrete Handlungstipps ableiten und dabei jeweils eine erwartete Folgewirkung aufzeigen
  • Jeden Tipp mit der zu erwartenten Folge in einem Aussagesatz auf dem Chart notieren
  • Aus den Tipps einen einzeiligen Eyecatcher/Header erstellen und im Kopf des Charts notieren

Verschriftlichung eines Nugget-Charts[Bearbeiten]

Ist das Nugget-Chart wie oben beschrieben erstellt, kann es mit folgenden Arbeitsschritten verschriftlicht werden:
Phase 3: (1. Textbsatz formulieren)

  1. Einen Satz ohne Komma zum Hauptthema des Textes formulieren
  2. Einen Satz über den Kontext notieren, in dem das Hauptthema behandelt wird
  3. Einen Satz mit wesentlichen Eckpunkten der Kernaussagen schreiben
  4. Einen Satz mit Kernaspekrten der Handlungstipps abfassen

Benotungskriterien für ein Nugget-Chart[Bearbeiten]

Inhaltliche Kriterien

  • Beschreibt der Header, um was es im Kern geht?
  • Beschreibt der 1. Absatz die allerwichtigste Erkenntnis der Thematik?
  • Beschreibt der 2. Absatz die zweitwichtigste Erkenntnis des Themas?
  • Beschreibt der 3. Absatz die drittwichtigste Erkenntnis des Sachzusammenhangs?
  • Beschreibt der 4. einen aus 1 - 3 abgeleiteten Handlungstipp für eine zukünftig bessere Zielerreichung/eine bessere Effektivität der Wertschöpfung?
  • Beschreibt der 5. einen aus 1 - 3 abgeleiteten Handlungstipp für einen zukünftig besseren Wirkungsgrad/eine bessere Effizienz der Wertschöpfung?
  • Wird am unteren Ende des Papiers das beschriebene Chart gezeigt?

Formale Kriterien

  • Hat der Text genau 5 Absätze?
  • Sind die Absätze gleich lang?
  • Haben mindestens die Absätze 1 - 3 eine Quellenangabe?
  • Wurden verschiedene Fachquellen benutzt?
  • Wurden mehr Fachquellen als im Durchschnitt aller Arbeiten benutzt?
  • Ist eine vollständige Literaturliste vorhanden?
  • Ist das verschriftlichte Chart in der Arbeit dokumentiert?

Je mehr Fragen zum erstellen Text mit JA beantwortet werden, desto besser ist die erreichte Note.

Es können nur Arbeiten benotet werden, auf deren Ausdruck der Name der Autorin bzw. des Autors dokuentiert ist. Ansonsten gilt die Arbeit als anonyme Abgabe und wird zwingend mit ungenügend benotet. Internetquellen, Lehrfolien und Semesterunterlagen werden nicht als Quelle anerkannt.


.