Beringter Raum/Geradenbündel/Verklebung/Textabschnitt

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Definition  

Ein Geradenbündel auf einer Varietät (über einem Körper ) ist eine Varietät zusammen mit einem Morphismus und einer offenen affinen Überdeckung

derart, dass es Isomorphismen

über derart gibt, dass zu die Übergangsabbildungen

linear sind, also auf der Ringebene durch mit gegeben sind.

Es sei

eine Varietät mit einer offenen Überdeckung und

mit ein Čech-Kozykel zur Garbe der Einheiten. Jedes definiert eine Verklebungsabbildung

Im quasiaffinen Fall mit geht es um die Ringautomorphismen

Dabei wird auf abgebildet.