COVID-19/Mathematische Modellierung/Logistisches Wachstum

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beispiel einer Epidemie: Krankheits- und Todesfälle (schwarz) im Verlauf der Ebolafieber-Epidemie in Westafrika bis Juli 2014 (annähernd logistische Funktion)
Logistische Wachstum in der Epidemiologie als Geogebra-Applet

Vergleich Exponentielles Wachstum - logistisches Wachstum[Bearbeiten]

In der Schule haben Sie vielleicht Kontakt zu exponentielles Wachstum. Epidemiologisch gesehen geht das Modell des exponentiellen Wachstums davon aus, dass es keine Grenzen des Wachstums gibt. Tatsächlich ist für die Epidemiologie das Maximum der infizierten Personen durch die Gesamtbevölkerung gegeben. Betrachten wir die anderen biologischen Wachstumsprozesse (z.B. Zellteilung), so haben wir auch Grenzen des Wachstums (z.B. Grenzen der Ressourcen, Grenzen des Raumes, ...). Das logistisches Wachstum bezieht eine Kapazität in die Modellierung mit ein. Eine logistische Funktion oder logistische Kurve ist eine übliche "S"-Form (sigmoide S-förmige Kurve), mit der Gleichung:[1]

wo

  • = die Basis der Exponentialfunktion, die auch als Eulersche Zahl bekannt ist,
  • = der -Wert des Sigmoid-Mittelpunkts, der in der Epidemiologie der Zeitpunkt mit der maximalen Wachstumsrate ist (Maximalwert der Ableitung).
  • = der Maximalwert der Kurve (die Kapazität des Wachstums), und
  • = die logistische Wachstumsrate oder Steilheit der Kurve.[2]

Stammfunktion[Bearbeiten]

Die Stammfunktion und Ableitungen ist wie folgt:

Berechnung mit Maxima[Bearbeiten]

Die logistische Funktion wird wie folgt in Maxima definiert.

f(x):= M/(1+exp(-k*(x-x0)));

Nun können wir die Ableitungen und die Stammfunktion in Maxima berechnen. Dabei wird nach abgeleitet mit

integrate(f(x),x)

Wenn die Ableitung die zweite Ausgabe %o2 ist, dann kann man den LaTeX-Code für die Ableitung in Wikiversity wie folgt erzeugen tex( %o2 ); Dann steht der kopierbare LaTeX-Code der Formel zwischen den Dollarzeichen.

Ableitung[Bearbeiten]

Die Stammfunktion und Ableitungen ist wie folgt:

Berechnung mit Maxima[Bearbeiten]

Die logistische Funktion wird wie folgt in Maxima definiert.

f(x):= M/(1+exp(-k*(x-x0)));

Nun können wir die Ableitungen und die Stammfunktion in Maxima berechnen. Dabei wird nach abgeleitet mit

diff(f(x),x)

Wenn die Ableitung die zweite Ausgabe %o2 ist, dann kann man den LaTeX-Code für die Ableitung in Wikiversity wie folgt erzeugen tex( %o2 ); Dann steht der kopierbare LaTeX-Code der Formel zwischen den Dollarzeichen.

LaTeX-Ausgabe von Termen in Maxima[Bearbeiten]

Den LaTeX-Code für Terme in Wikiversity kann man sich mit tex() in Maxima ausgeben lassen, damit man die Formel nicht explizit

tex( M/(1+exp(-k*(x-x0))) );

Dann steht der kopierbare LaTeX-Code der Formel zwischen den Dollarzeichen.

$$ \frac{M}{1+e^{- k\cdot (x-x_0)}} $$

Die erzeugte Formel hat folgende Darstellung:

Siehe auch[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Wikipedia contributors. (2020, February 25). Logistic function. In Wikipedia, The Free Encyclopedia. Retrieved 15:16, March 16, 2020, from https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Logistic_function&oldid=942523889
  2. Verhulst, Pierre-François (1838). "Notice sur la loi que la population poursuit dans son accroissement" (PDF). Correspondance Mathématique et Physique 10: 113–121. URL: https://books.google.com/?id=8GsEAAAAYAAJ - Retrieved 3 December 2014.