Endlicher Wahrscheinlichkeitsraum/Rechenregeln/Anwendungen/Beispiel

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit Fakt lässt sich häufig die Wahrscheinlichkeit einfacher berechnen, insbesondere die unscheinbare Komplementregel ist hilfreich. Wenn man beispielsweise die Wahrscheinlichkeit wissen möchte, dass in einer Lottoziehung die gezogenen Zahlen nicht alle in einer Reihe liegen, so könnte man ins Grübeln kommen, wie man diese Ereignismenge geschickt abzählt. Dagegen ist das Komplement einfach zu erfassen, davon gibt es nämlich Stück und die Wahrscheinlichkeit davon ist somit . Die komplementäre Wahrscheinlichkeit ist also