Janzarik, Werner (1974)

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Janzarik, Werner (1974).JPG

Janzarik, Werner: Themen und Tendenzen der deutschsprachigen Psychiatrie. Berlin Heidelberg New York: Springer 1974


Werner Janzarik, Assistentenjahre bei Kurt Schneider, war von 1974 bis 1988 Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Janzarik versteht sich als Psychopathologe.[1] Er entwickelte einen systematischen Ansatz zur Entstehung endogener Psychosen, der die Wechselwirkung zwischen der Dynamik (Antrieb und Stimmung) und Struktur (Anlage und lebensgeschichtliches Gewordensein) der jeweiligen Persönlichkeit im Blick hat.[2]

Wissenschaftler der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg aus Janzariks Amtszeit, die mittlerweile einen Lehrstuhl für Psychiatrie, Forensische Psychiatrie bzw. Psychosomatik innehaben, sind Ch. Mundt (Universität Heidelberg), H.-H. Sass (TU Aachen), H. Sauer (Universität Jena), H.-L. Kröber (FU Berlin) und W. Tress (Universität Düsseldorf).

  1. Mitteilung gegenüber dem Verfasser 1975
  2. Dynamische Grundkonstellationen in endogenen Psychosen. Berlin Göttingen Heidelberg: Springer 1959


weiter
Übersicht
zurück