K-Spektrum/Morphismus/Ringhomomorphismen zu offenen Mengen/Diagramm/Bemerkung

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Morphismus

induziert also nach Definition zu jeder offenen Teilmenge einen Ringhomomorphismus

Insbesondere gibt es einen globalen Ringhomomorphismus

Sind offene Teilmengen in , so liegt ein kommutatives Diagramm von stetigen Abbildungen vor (wobei die senkrechten Pfeile offene Inklusionen sind)

das wiederum zu dem kommutativen Diagramm

von Ringhomomorphismen führt.