Kurs:Java – ein schneller Einstieg

Aus Wikiversity
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Kurs gehört zum Fachbereich Informatik.

Motivation[Bearbeiten]

Möglichst viele Gesichtspunkte anhand praktischer Beispiele ist der Kerngedanke dieses Kurses. Kurze Listings, Orientierung der Aufgaben an der Umsetzung in die Praxis. Alles zusammen also kein Kurs für den Einstieg in die Programmierung, sondern für den Umstieg auf Java.

Ziele[Bearbeiten]

Schneller Einstieg ohne tiefer in die Theorie von Java einzusteigen. Elementare Bestandteile von Programmiersprachen, als da wären: Schleifen (for, while), Konditionsanweisungen (if - else) usw., werden als bekannt vorausgesetzt. Wer eine neue (im Sinne von "zusätzlich") Programmiersprache erlernen möchte, erzielt den schnellsten Lernerfolg am praktischen Beispiel.

Besuch des Kurses[Bearbeiten]

Es empfiehlt sich, die gestellten Aufgaben auch zu lösen. Es ist zwar immer eine sog. "Musterlösung" vorhanden, aber sie dient in erster Linie als zu besprechendes Beispiel. Ein ideales Vorgehen ist also, die eigenen Lösungen am Inhalt der folgenden Besprechung zu betrachten. Meistens sind sie sehr nahe an den Mustern. Die eigenen Lösungen sollten also unbedingt behalten werden, denn sie sind bestimmt aussagekräftiger für eigene Arbeiten.

  1. Klassen und Objekte
  2. Rechnen mit eingegeben Zahlen
    1. Lösungen
    2. Quellcode
  3. Eine grafische Benutzeroberfläche
    1. Lösungen
    2. Quellcode
  4. Auf Ereignisse reagieren
    1. Lösungen
  5. Übersicht behalten
    1. Lösungen
    2. Quellcode
  6. Anwenderfreundlichkeit
    1. Lösungen
    2. Quellcode
  7. Ausnahmen behandeln
    1. Lösungen
    2. Quellcode
  8. Projekt beenden
    1. Quellcode
  9. Elemente der Sprache

Voraussetzungen und Hilfsmittel[Bearbeiten]

Eine Java-Standard-Development-Kit[1] – kurz: "jsdk" - muss vorhanden sein. Eine reine Run-Time-Umgebung - kurz: "jre" - genügt nicht. Außerdem muss die API-Doc[2], also: die Dokumentation des Application-Programming-Interface, vorhanden sein. Ohne Letzteres ist die Umsetzung eigener Ideen nicht leicht.

Von einer IDE wird für diesen Kurs ausdrücklich abgeraten. Auch weil die in Eclipse oder NetBeans verwendeten Begriffe erst einmal bekannt sein müssen, bevor sie eingesetzt werden. Nach diesem Kurs werden diese Instrumente allerdings eine große Hilfe sein.

Die "ideale Entwicklungsumgebung" (natürlich nur für diesen Kurs) besteht aus der API-Doc (in einem Browser), einer Konsole (zB. DOS-Fenster) und einem Editor.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Möglichkeit zum Herunterladen unter java.sun.com
  2. verfügbare Java-APIs