Kurs:Teams SoSe10/Es lebe die Vielfalt: Internationale Teams

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es lebe die Vielfalt: Internationale Teams[Bearbeiten]

Überblick[Bearbeiten]

Gerade in großen Konzernen werden immer häufiger international zusammengesetzte Teams eingesetzt. Unterschiedliche kulturelle Hintergründe der Gruppenmitglieder fördern zwar unterschiedliche Sichtweisen auf Probleme, können sich aber auch negativ auf die Zusammenarbeit auswirken. Im schlimmsten Fall bedrohen diese Unterschiede gar die gesamte Zielsetzung.

Mögliche Fragen[Bearbeiten]

Welche Besonderheiten durchläuft ein international zusammengesetztes Team in der Entstehungsphase? Wie müssen diese berücksichtigt werden? Welche Konflikte können entstehen, die nicht rein sprachlicher Natur sind? Welche Moderationstechniken können hier vorbeugen? Welche Konfliktformen, -typen und -stile gibt es in unterschiedlichen Kulturen? Wie geht man damit im Team um? Welcher Führungsstil eignet sich für Ihre Teamzusammensetzung am besten?

Quellen als Einstieg[Bearbeiten]

  • Janssens, Maddy ; Brett, Jeanne M. (2006): Cultural Intelligence in Global Teams: A Fusion Model of Collaboration, in: Group & organization management, 31. Jg., Nr. 1, S. 124-153.
  • Köppel, Petra (2007): Konflikte und Synergien in multikulturellen Teams: virtuelle und face-to-face-Kooperation, Wiesbaden.
  • Oelsnitz, Dietrich von der (2006): Kulturelle Heterogenität: Leitlinien der Teamführung im internationalen Kontext, in: Zeitschrift für Management (ZfM), 1. Jg., Nr. 2, S. 142-165.
  • Shapiro, Debra L. (Hrsg.) (2005): Managing multinational teams: global perspectives, Amsterdam.

Ausarbeitung[Bearbeiten]

zur Ausarbeitung

Diskussion[Bearbeiten]

  • ...
    • ...