Lehr-Lernlabor

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist die Startseite von Lehr-Lernlaboren, die das Thema aus Sicht

  • von Lehrerinnen und Lehrern und
  • Studierende im Lehramt in Naturwissenschaften und
  • Entwicklern von Lernstationen innerhalb von Lehr-Lernlaboren

betrachtet. Nach Bearbeitung der Lerneinheit sollen Sie eine Vorstellung von Lehr-Lernlabore entwickelt haben und die grundlegenden Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen einschätzen können. Die Nutzung von Lehr-Lernlabore aus Ihrer unmittelbaren Umgebung benötigt in der Regel eine Vor- und Nachbereitung im Unterricht.

Definition: Lehr-Lernlabor[Bearbeiten]

Labor im Institut für Biochemie der Universität Köln, 2004
Rekonstruktion eines Chemielabors des 18. Jahrhunderts im Stil der Zeitgenossen Lavoisiers, Naturhistorisches Museum Wien

Ein Lehr-Lernlabor bezeichnet einen Lernort (in vielen Fällen außerhalb der Schule), in thematisch vor allem im Bereich der Naturwissenschaften experimentiert, dokumentiert. Analog zu Eigenschaften von einem Labor werden die verschiedenen Experimente, Prozesskontrollen, Qualitätskontrollen, Prüfungen und Messungen vorgenommen, Hypothesen aufgestellt, verworfen oder belegt. Insbesondere bei Messungen wird auch der Aspekt der Kalibrierung angesprochen und mit den Messinstrumente durchgeführt. Im Allgemeinen müssen keine konkreten Produkte hergestellt werden, auch mathematische Experimente im Rahmen der Wahrscheinlichkeitsrechnung, deskriptiven Statistik oder Geometrie können ebenso wie der experimentelle Umgang mit chemische Materialien Gegenstand im Lehr-Lernlabor sein. Im Gegensatz zu einem Chemielabor, das an einen Innerraum mit gewissen technischen Voraussetzungen gebunden ist, können Lehr-Lernlabore auch im Wald oder an einem Fluss angesiedelt sein, an dem eine konkrete Interaktion mit der Umwelt Gegenstand der Untersuchung ist.

Analog zum Ursprung des Begriff Labor oder Laboratorium (Mehrzahl meist Labore oder auch Labors, bzw. Laboratorien, vom lateinischen laborare = „arbeiten“, „sich abmühen“) beinhaltet eine experimentelle Aktivität immer auch die Möglichkeit von Fehlschlägen. Im Lehr-Lernlabor werden Fehlschläge nicht negativ bewerten, sondern gehören in natürlicher Weise zu einer experimentellen Tätigkeit und werden als Ausgangspunkt für die Verbesserung eines experimentellen Designs betrachtet.

Liste der Lernlabore[Bearbeiten]

Aufgabenstellung[Bearbeiten]

  • Welche Typen von Lehr-Lernlaboren und außerschulischen Lernorten können Sie identifizieren?
  • Klassifizieren Sie die gefundenen Lehr-Lernlabore nach geeigneten Merkmalen?
  • Untersuchen Sie in der Umgebung von Ihrem Heimatort nach möglichen Orten, an denen Sie mit Schülerinnen und Schüler bzw. Lerngruppen experimentelle Erfahrungen sammeln können!
  • Welche Vorbereitung müssen Sie für die Lerngruppe treffen, damit eine Lerngruppe ihre Untersuchungsergebnisse dokumentieren, analysieren und interpretieren können? Welche Möglichkeiten bieten dabei mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets, ...)?

Quellen[Bearbeiten]

Seiten-Information[Bearbeiten]

Diese Seite wurde auf Basis der folgenden Wikipedia-Quelle erstellt: