Projekt:Fellow-Programm Freies Wissen Einreichungen 2019/Europäische Heimatforschung mit Radfahrerwissen/Methoden

Aus Wikiversity
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ziele[Bearbeiten]

... ein Spurenbuch für Radfahrer und ein Sammelband für #EuropäischeHeimatforschung ... und ein Sammelband #DieDatenlaube, irgendwann. ¯\_(ツ)_/¯ --Jeb (Diskussion) 08:43, 23. Jan. 2020 (CET)

CfP: Call for Publisher

Methoden[Bearbeiten]

TRAUTMANN · Dresden · Plauen, 1898
  • unterwegs alle Stadt- und Ortsmuseen besuchen, Geburts- und Wohnhäuser berühmter Söhne, Töchter und Mitbewohner, lokale Sammlungen
  • Gibt es vor Ort eine besondere Kaffeehaus- oder Kneipenkultur?
  • Was steht in diesem Internet?
  • Was steckt noch in Wikimedia-Commons? Mit strukturierten Daten Bildbeschreibungen ergänzen!
  • WiFi? ... schnell mal noch einen relevanten Wikipedia-Artikel ergänzen - ein Bild, ein neuer Wikilink, eine Wortgruppe - kurzer Blick ins Wikidata-Item. Was steht in Wikisource über XYZ?
  • Radfahrerliteratur: Tourenbücher, Karten, Lehrbücher, Zeitungen, ... durch Digitalisierung mit Open Access zugänglich machen,
  • Historische Radfahrerliteratur als Vorlage nutzen: Radfahren, vgl.:
  • Linked Open Storytelling

Good Practice[Bearbeiten]

  • Erbstücke. Europäische Geschichten nach Ländern filtern, Unter dem Titel „Erbstück“ sammelt das Goethe-Institut europäische Kulturgüter: Das können Spezialitäten, Traditionen, Phänomene, Musikgenre oder Baustile sein – Voraussetzung ist, dass sie einen Bezug zu mindestens drei europäischen Ländern haben. Das zeigt, dass Kulturerbe in Europa in vielen Teilen nie rein nationalen Ursprungs ist, sondern immer schon im Austausch entstand.
  • Willkommen bei Dike: Sicherheitsschuhe und Arbeitskleidung >> Storyteller