Zum Inhalt springen

Projekt:Klassifikation der Expressionen und Ausdrucksverhalten/Katalog/.00001

Aus Wikiversity
Musterschlüssel .00001



.00001 Ipsilaterale Brauenmiene Typ 1[Bearbeiten]

Allgemeine Beschreibung[Bearbeiten]

Als Ipsilaterale Brauenmiene Typ 1 bezeichne man ein Ausdrucksmuster, bei dem die Brauen von oben lateral nach unten medial zusammengedrückt werden. Oft schwellen die ipsilateralen Enden leicht an.

Auf der Stirn zeigen sich senkrechte Falten zwischen den ipsilateralen Enden der Augenbrauen. Diese verlaufen von der Nasenwurzel nach oben und sind in ihrer Zahl von der Physiologie der Person bestimmt, bei jüngeren Menschen oder leichter Ausprägung nur feine Wülste, bei älteren Menschen manchmal deutliche Runzeln. Enthält das Gesicht der Person physiologisch bedingt viele Runzeln und Falten, so legt sich die Miene modifizierend auf diese Falten, d.h. verstärkt ihre Tiefe, manchmal ihre Zahl.

In der Bewegung zeigt sich eine deutliche Haltungstendenz, d.h. die Miene kann über längere Zeit aufrecht erhalten bleiben. Im syntaktoiden Ablauf ist sie recht dominant, d.h. die wird oft über eine längere Zeit immer wieder gezeigt. In der Durchsetzung scheint sie relativ dominant zu sein. Kommt es zu Konflikten mit anderen Brauenmienen, setzt sie sich meist unter Bildung von Kollisionsmustern durch.

Beispiele[Bearbeiten]